Zink PDF

Metall-Schwefel-Gemische dürfen nicht in einer Reibschale vermischt werden. Beim Mischen und Zünden des Zink-Schwefel-Gemisches im Abzug hinter der Schutzscheibe sind Schutzbrille, ein geschlossener Arbeitskittel und lange Zink PDF aus Leder zu tragen. Es ist im Abzug oder im Freien zu arbeiten! Sulfide sind in der Natur als sulfidische Erze weit verbreitet, so auch im Bleiglanz oder im Pyrit.


Författare: David Van Reybrouck.
David Van Reybroucks monumentale Studie Kongo wurde von der Kritik als »Jahrhundertbuch« (Spiegel Online) gefeiert. Zu diesem mitreißenden »Gesellschaftsroman« (Der Tagesspiegel) verhält sich sein neuer Essay wie eine hinreißende Geschichtsnovelle. Im Mittelpunkt steht Neutral-Moresnet, eine Mikronation zwischen den Niederlanden bzw. Belgien und Preußen bzw. dem Deutschen Reich, die von 1816 bis 1919 Bestand hatte. Schon die wechselnden Namen der Nachbarstaaten erinnern an die kriegerische Vergangenheit des Kontinents. Van Reybrouck erzählt die Geschichte des knapp vier Quadratkilometer umfassenden Territoriums und entfaltet daraus ein europäisches Panorama, in dem es um die Bewohner geht und um große Industrie (Neutral-Moresnet lebte vor allem vom Abbau eines Zinkerzes), um Krieg, aber auch um Völkerverständigung. So gab es Anfang des 20. Jahrhunderts Pläne, die Mikronation zu einem Esperanto-Staat zu machen. Als Name war »Amikejo« im Gespräch – »Ort der Freundschaft«.

Sie dienen als Rohstoff verschiedener Gebrauchsmetalle. Das Experiment „Kupfer und Schwefel“ dient als Einstieg in das Thema der chemischen Reaktion. Es darf nur mit langem Arm gezündet werden, der Kopf ist fernzuhalten! Die Mitte der Wunderkerze kann mit einem durchgesteckten Rundfilterpapier als Funkenschutz versehen werden.

4 Gramm Zinkpulver werden zusammen mit 2 Gramm Schwefelpulver in ein großes Reagenzglas gegeben und bei aufgesetztem Stoffen durch vorsichtiges Schütteln am langen Arm mit Schutzhandschuhen durchmischt. Dabei darf keine Reibung auf das Stoffgemisch durch scharfkantige Ecken oder Kanten ausgeübt werden. Eine Vermischung der beiden Stoffe in einer Reibschale darf nicht durchgeführt werden! Beobachtung: Der glühende Draht bringt das Gemisch zur Zündung, und es reagiert in einer sehr kräftigen, gelben Stichflamme, die von weißlich-gelbem Rauch durchsetzt ist. Die ganze Vorlage ist von einem lockeren, hellgelben Pulver bedeckt. Wischt man das Pulver mit einem Kehrwisch zusammen, kann man das entstandene Zinksulfid genauer betrachten.

Die Aktivierung der Reaktion erfolgt durch die Wunderkerze oder den glühenden Draht. Während der Reaktion wird relativ viel Energie frei. Entsorgung: Die Reste werden im Abfallbehälter für anorganische Feststoffe gesammelt. Es wird generell empfohlen, Abfälle für Feststoffe in einem brandsicheren Behälter mit Deckel und Sandeinlage zu sammeln. Dieser Versuch kann nur bei starker Raumlüftung durchgeführt werden, da geringe Mengen Schwefeldioxid frei werden.

Viele Fachräume erfüllen diese Bedingung nicht. Bei schlecht angesetzten Mischungen verbrennt nur der Schwefel und es entsteht Schwefeldioxid in größeren Mengen. 7 Gramm Eisenpulver und 4 Gramm Schwefelpulver werden wie oben beschrieben in einem großen Reagenzglas vermischt. Eventuell muss der Schwefel zuvor in einer Reibschale zu einem feinen Pulver zermahlen werden. Dann häuft man das Stoffgemisch auf eine Fließe und entzündet seitlich mit einem glühenden Draht oder einem brennenden Span. Beobachtung: Das Gemisch beginnt zu glühen. Die Glühfront wandert von alleine durch das ganze Gemisch, wobei so viel Wärme frei wird, dass die Fließe eventuell springt.

Das Produkt ist eine rötliche bis bläulich schimmernde, kompakte Masse. Bei der Reaktion wird nicht ganz so viel Energie frei, wie bei der Reaktion von Zink mit Schwefel. Trotzdem handelt es sich um eine exotherme Reaktion, was durch das Fortschreiten der Glühfront und durch das Springen der Keramikfließe belegt wird. Variationen: Ein Reagenzglas wird mit wenig Schwefel gefüllt und in der Mitte Eisenwolle zufügt.

Nach dem Erhitzen des Schwefels erfolgt eine Reaktion, die von einem Singen begleitet ist. Eisenwolle reagiert mit Schwefel in einem Reagenzglas. Dabei tritt ein merkwürdiges Phänomen auf. Natur als das Mineral Magnetkies vor.

This entry was posted in Jugendbücher. Bookmark the permalink.