Wissenschaft und Leben PDF

Der marxistische Fortschrittsglaube gab der Entwicklung von Wissenschaft und Technik vor, die Produktivkräfte zu steigern und die erforderlichen Ressourcen für den Sozialismus zu wissenschaft und Leben PDF. Dieser Vorstellung standen ungünstige Arbeitsbedingungen für Wissenschaftler und Ingenieure entgegen: eine im Vergleich immer schlechtere wirtschaftliche Situation als in der Bundesrepublik, schlechte Bezahlung, ein Akademikermangel und die Ost-West-Konkurrenz. Die Finanzierung der Hochschulen und Forschungsinstitute erfolgte durch den Staat. Um jedoch die praktische Anwendung zu verbessern, wurden Forschungsprojekte auch in hohem Maße durch die staatlichen Industriekombinate gefördert, die mit Instituten der Akademie der Wissenschaften der DDR kooperierten.


Författare: Peter Janich.
Aus Anlass des 50. Todestages von Hugo Dingler (1881-1954) ziehen Philosophen und Wissenschaftler anderer Disziplinen Bilanz, welche Aspekte seines philosophischen Begründungsprogramms heute noch Bestand haben können. Vertreter und Gegner des Dingler’schen Ansatzes, Wissenschaft als Handeln methodisch, das heißt nach der pragmatischen Ordnung ihres Zustandekommens zu rekonstruieren, gehen kritisch der Frage nach der Begründbarkeit von Wissen aus dem Alltagsleben heraus nach. Geometrie und Physik kommen dabei ebenso zur Sprache wie Biologie und Psychologie; apriorische und empirische, natürliche und kultürliche Aspekte werden ebenso berücksichtigt wie historische und biographische Probleme.

Eigenständige Industrieforschung wurde mit erheblichem Personaleinsatz in den großen Kombinaten betrieben. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten daher möglicherweise demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Das lag aber sicher nicht an der DDR-Wissenschaftspolitik, was diesen Abschnitt vollkommen als POV enttarnt. Ein zwiespältiges Bild bot das Niveau der Forschung.

Zum Symbol der gescheiterten Wissenschaftspolitik der SED wurde die Computerentwicklung, die Planungschef Gerhard Schürer als Schlüsselbranche in den 1980er-Jahren stark vorantrieb. Die Akademie der Wissenschaften der DDR organisierte etwa ein Drittel der technischen Forschung und war die führende Institution. Erster Kosmonaut der DDR: Sigmund Jähn am 26. August 1978 mit Sojus 31 im Interkosmos-Programm der sozialistischen Staatengemeinschaft zusammen mit dem UdSSR-Kosmonauten Waleri Fjodorowitsch Bykowski war der erste deutsche Kosmonaut im Weltall. Entwicklung, Bau und Kopie von analogen und digitalen integrierten Schaltkreisen wie Mikroprozessoren, Speicherchips und CCD-Sensoren sowie fast sämtlicher aktiver und passiver elektronischer Bauteile. Industrie-PC: 8-Bit-Mikrorechner MC80 vom VEB Elektronik Gera.

1956 Weiterentwicklung der BR 50, zum Beispiel BR 50. 1954 Bau der Personenzug-Tenderlokomotive der BR 65. Peene-Werft in Wolgast: 1949 bis 1952 Bau von Loggern und Schleppern in Wolgast: zusammen 178 Schiffe, die als Reparationslieferungen an die UdSSR geliefert wurden. 73 Prozent der Schiffe der Volksmarine wurden hier entwickelt und gebaut.

This entry was posted in Reise & Abenteuer. Bookmark the permalink.