Wende in Osteuropa? PDF

Wie bin ich geworden, wer ich bin? Das Reformprogramm des „Prager Frühlings“ Am 5. April wende in Osteuropa? PDF verabschiedeten die tschechoslowakischen Kommunisten ein Reformprogramm, mit dem sie einen „Sozialismus mit menschlichen Antlitz“ schaffen wollten.


Författare: Günter Bartsch.

Die Reformen markieren den Beginn des Prager Frühlings. Meinungs- und Versammlungs- und Pressefreiheit garantieren. Sogar Reisen ins westliche Ausland wurden erlaubt. Zuvor war Antonín Novotný Erster Sekretär der Partei und tschechoslowakischer Präsident in Personalunion gewesen.

Er blieb tschechoslowakischer Präsident, neuer Parteichef aber wurde Dubček. Der Name „Prager Frühling“ ist eine Anspielung auf die „Tauwetter“-Periode, die in der teilweise nach dem Tod Stalins 1953 in Osteuropa eingesetzt hatte. Die Reformansätze 1968Bereits vor 1968 gab es in der Tschechoslowakei Personen in der KSČ, die etwa wirtschaftliche Reformen anregen wollten und die Altlasten des Regimes aus stalinistischer Zeit beklagten. Oft zitiert wird dabei die Losung vom „Sozialismus mit menschlichen Antlitz“, die an eine Textstelle des Aktionsprogramms angelehnt ist. Verzicht auf den absoluten Herrschaftsanspruch durch die KSČZwar komme der kommunistischen Partei von Natur aus eine Vorreiterrolle im Kampf für den Sozialismus zu. Doch hänge ihre Macht von der Zustimmung des Volkes ab.

This entry was posted in Fachbücher. Bookmark the permalink.