Wasser PDF

Manche Inhalte des Wasser PDF sind im Internet nur eingeschränkt verfügbar. Auf dem käuflichen Datenträger Chemie ist das Gesamtwerk enthalten, mit allen Filmen, Folien, Präsentationen, GHS-Etiketten, Gefährdungsbeurteilungen und Kopiervorlagen.


Författare: Irene Nowack.
Das Kanalsystem in den Bergen der Insel Madeira, die Levadas,
ist ein Symbol für umweltfreundlichen, sinnvollen Umgang der
Menschen mit Wasser. Es ist ein Glück, dass auf diesem Eiland
genug Niederschlag fällt, die Natur üppig ist. Die Landwirtschaft
ermöglicht reiche Ernten, das Wasser treibt Mühlen an und wird für
Energiegewinnung genutzt. Aber im Sommer, wenn es nicht regnet,
sehnen die Bauern die Tage herbei, an denen ihre Wasserzuteilung
durch die Kanäle auf die Felder fließen kann; keiner verschwendet
hier das kostbare Nass.
Auf Reisen durch viele Länder der Erde, insbesondere im Nahen
Osten, lernte Irene Nowack den Wert des Wassers noch mehr
schätzen. Der Anblick austrocknender Seen oder durstender
Kinder prägte sich tief ein, regte dazu an, sich Gedanken über den
eigenen aber auch weltweiten Umgang mit Wasser zu machen.
Für die knapp werdenden Rohstoffe Erdöl und Gas können andere
Möglichkeiten gefunden werden, aber für den Rohstoff Wasser, von
dem wir alle abhängen, gibt es keine Alternative!
Mit Zeichenstift und Malerpinsel hielt Irene Nowack Impressionen
fest.

Der Erwerb beinhaltet ein Nutzungsrecht als Einzellizenz oder Schullizenz. Belebtes Wasser aus Österreich, das u. Taiwan exportiert wird: Ein bei Vollmond abgefüllter Liter kostet rund das Dreifache von belebtem Wasser ohne Vollmondabfüllung. Belebtes Wasser, auch als levitiertes, vitalisiertes, informiertes, strukturiertes oder Granderwasser bezeichnet, ist Wasser, das laut der Behauptung seiner Hersteller und Vermarkter auf verschiedene Weisen behandelt wurde und dadurch für etliche Einsatzzwecke verbessert worden sein soll. Hinweise auf tatsächliche Veränderungen des Wassers gibt es nicht. In der Schweiz ist es seit 1999 verboten, mit einer therapeutischen Wirkung des Wassers zu werben. Viele Maßnahmen zur angeblichen Belebung von Wasser werden mit dem österreichischen Parawissenschaftler Johann Grander verknüpft, der eigene Methoden und Geräte dazu entwickelt hat.

Widerlegungen lassen sich jedoch auch auf ähnliche Konzepte übertragen. In der traditionellen chinesischen Medizin wird jedem Element eine Eigenschaft zugeschrieben und die Wechselwirkung mit einem weiteren Element beschrieben. Holz nährt Feuer, Feuer nährt Erde, Erde nährt Metall, Metall nährt Wasser, und Wasser nährt wiederum Holz. Hildegard von Bingens Edelsteinwasser: Im vierten Buch ihrer Physica beschreibt sie die Wirkung von 24 Steinen auf den menschlichen Körper, aber auch die Schädlichkeit anderer Steine. Hierbei ist dezidiert keine Belebung des Wassers gemeint, jedoch schrieb sie den Steinen eine Wirkung zu, die über Wasser in den Körper eingeleitet werde. Unbestritten ist zwar seine erfolgreiche Tätigkeit bei der Konstruktion von Holzschwemmanlagen. Mensch zu sein, seit ihm vor 30 Jahren Jesus Christus erschienen sei.

Grander und die kommerziellen Vertreter seiner Produkte versprechen zudem etliche pseudowissenschaftliche physikalische und biologische Wirkungen, die so behandeltes Wasser angeblich habe. Charakteristisch für die Kommunikationspolitik des Grander-Unternehmens ist die Vorgehensweise, die beworbenen Wirkungen nie direkt anzuführen, sondern ausschließlich indirekt über ausgewählte Kundenrückmeldungen, sogenannte Testimonials, herauszustellen. Beispiele dieser Kundenreferenzen sind über mehrere Branchen hinweg ersichtlich. Das Unternehmen Grander machte 2010 mit dem Vertrieb von Wasserbelebungsgeräten und Utensilien in Verbindung mit dem Granderwasser einen Jahresumsatz von etwa 16 Millionen Schweizer Franken, etwa 12,7 Millionen Euro. Grander-Kunden behaupteten Wirkungen konnte reproduzierbar nachgewiesen werden. Auf der Internetseite von Grander werden einzelne vorwissenschaftliche und wissenschaftliche Arbeiten vorgestellt: eine Diplomarbeit, eine Dissertation und eine Studie.

Die Ergebnisse zeigen, dass eine generelle Wirksamkeit der Wasserenergetisierungsgeräte der Hersteller UVO KG und Naturkraft Biotechnologie GmbH im mikrobiologischen Bereich der Trinkwasserhygiene besonders im Hinblick auf eine mikrobizide bzw. Leitungen, die lange keinen Durchfluss hatten, einsetzen kann. Bei Schwimmbädern könne man den Chlorzusatz reduzieren. Die Oberflächenspannung des Wassers werde herabgesetzt.

Dies könne in Wäschereien ausgenutzt werden, wobei beispielsweise der Waschmitteleinsatz wesentlich herabgesetzt werde. Dieser Zusammenhang wurde in der Berner Fachhochschule im Jahr 2005 klar widerlegt. Als Zusatz in Heiz- oder Kühlanlagen sollen Ablagerungen in Leitungen und Kühltürmen verhindert werden. Dies würde die vorherige Senkung der Wasserhärte bedingen, die jedoch erwiesenermaßen nicht stattfindet. Belebtes Wasser wirke sich positiv auf das Wachstum von Pflanzen aus. Wasseraufbereiter Aquavital erzielte die versprochenen Resultate.

Vorgebliche Funktionsweise: In diesen Geräten ist eine kleine Menge Granderwasser eingeschweißt. Das belebte Wasser kommt also nie in Berührung mit dem zu veredelnden Leitungswasser, dem Wasser werde nichts hinzugefügt und nichts weggenommen. Dennoch wird behauptet, das durch das Gerät durchfließende Leitungswasser werde vermittels der Grander-Technologie in einen Zustand höherer Ordnung versetzt. Bäckereien benötigten für den gleichen Teig und dieselbe Menge Brot weniger Wasser, und das so hergestellte Brot bliebe länger frisch. Die Haltbarkeit des Wassers werde ohne Qualitätsverlust um einige Jahre verlängert, weshalb angeblich auch große Mineralwasserabfüller ihr Wasser damit behandeln. Wassermoleküle sind Dipolmoleküle und liegen im flüssigen Wasser nicht frei und voneinander unabhängig vor, sondern sind über Wasserstoffbrückenbindungen vernetzt.

Worin genau diese Veränderung bestehen soll und welche Strukturen was auslösen würden, wird von den Herstellern nicht genau definiert bzw. Zudem wird der Begriff Information irreführend benutzt. Wasserstoffbrückenbindungen existieren jedoch immer nur für eine sehr kurze Zeit und brechen innerhalb von Picosekunden wieder auf, während sich an anderen Bindungsstellen genau so rasch wieder neue Brücken und somit neue Cluster bilden. Eine bleibende Umstrukturierung der Cluster ist wegen der Kurzlebigkeit jeder einzelnen Wasserstoffbrückenbindung unmöglich. Radiowellen das Wasser auch nach zahlreichen Verdünnungen beibehalte, ist stark umstritten.

Masaru Emoto nahm an, dass Wasser verbale Botschaften aufnimmt, und behauptete, dies über Fotografien von gefrorenen Wassertropfen belegen zu können. Emotos Annahmen stehen in erheblichem Widerspruch zu bestehenden Erkenntnissen der Wasserchemie und -physik. Insbesondere seine Methodik kann nach den für die Wissenschaft geltenden Qualitätsanforderungen nicht bestehen. Die Firma Rayonex Biomedical vertrieb hochpreisige Geräte für Heilpraktiker zur Stimulierung der menschlichen Regulationsmechanismen mit Programmen zu Wasserenergetisierung, Ozonschutz, Tinnitus, Lern- und Konzentrationsstörungen und vielen anderen Einsatzgebieten. In Neuseeland wurde der Vertreiber für Granderwasser wegen Irreführung der Verbraucher zu einer Strafe und zu Schadenersatz von umgerechnet rund 77.

This entry was posted in Fachbücher. Bookmark the permalink.