Was klingt denn da? – Tiere PDF

GRÖSSTE „Handpan“ Auswahl in der Gandharva Loka Geschichte ! Wallersee Ein tolles Programm mit viel Kinderyoga, Musik, Theater und Workshops wartet darauf, von euch entdeckt zu werden. Amazing news from the was klingt denn da? – Tiere PDF generation of music! Our Berlin Gandharva Loka store offers incredible Handpan Workshops with a professional tutor, both individual and in a group, on a regular basis.


Författare: .
Wunderschön illustrierte Soundbücher mit denen Kinder zum ersten Mal erfahren wie sich klassische Musik anhört, wie sich Instrumente anhören, wie sich Tiere anhören und wie sich Fahrzeuge anhören.

Von Pythagoras wurde es in der Antike für grundlegende Experimente zum Aufbau der Harmonielehre der Töne entwickelt. Damals bestand es lediglich aus einem Brett, über das eine einzige Saite gespannt war. Damit wurden die mathematischen Verhältnisse von Saitenlänge zur Tonhöhe berechnet. Auf dieser Grundlage beruht auch die Obertonreihe. Heute versteht man unter Monochord ein Instrument mit zahlreichen gleich langen Saiten, die alle auf denselben Ton gestimmt sind. Streicht man abwechselnd mit beiden Händen und ohne Unterbrechung langsam über die Saiten, so entsteht ein eigentümlicher, geheimnisvoll klingender Dauerton, der ausgesprochen reich an Obertönen ist.

Die absolut präzise Einstimmung aller Saiten auf einen einzigen Ton ist unabdingbar für den vollen Umfang der Obertöne. Das Monochord wird häufig in der Meditationsmusik, beim Obertongesang sowie in der Musik- und Klangtherapie verwendet, denn der Klang des Monochordes wird fast immer als entspannend und beruhigend empfunden. Außerdem haben Obertöne eine harmonisierende und heilende Wirkung. Das Monochord kann ohne Vorübung auch von Kindern spontan gespielt werden. Das Kotamo ist eine Kombination dreier Obertoninstrumente: von japanischer Koto, indischer Tambura und modernem Monochord.

Es stellt eine Weiterentwicklung des therapeutisch genutzten Monochords dar, welches die Klangqualitäten dieser drei Instrumente in sich vereinigt. Während die Saiten des Monochords alle exakt auf ein und denselben Ton gestimmt sind, ist die Tambura mit vier Saiten auf Quart, Quint und Oktave gestimmt. Die Koto mit beweglichen Stegen erlaubt unterschiedliche Skalen. Koto und Tambura sind beide auf einer Seite des Instruments angeordnet. Steht das Kotamo vertikal, erlaubt dies die Spielweise mit beiden Händen auf beiden Seiten.

Die Klangwiege ist eine moderne Verbindung von Musik- und Entspannungsinstrument – in ihr können Sie sowohl liegend als auch sitzend ein erstaunliches Klangerlebnis mit allen Sinnen genießen. Die Klangwiege ist so konzipiert, dass sie als Wiege, als Tunnel, stehend oder auch als Klangsitz genutzt werden kann. In der Wiegeschale befindet man sich in einer Art Resonanzraum und auch Schutzraum – hier sind die Saitenklänge besonders intensiv wahrnehmbar: Man hört die Klänge, als ob man im Inneren einer Harfe sitzen würde und man kann die Saitenklänge im ganzen Körper spüren. Insbesondere bei direktem Körperkontakt mit dem Instrument werden die Töne als wohltuende Klangmassage empfunden. Die zusätzlichen Bass-Saiten auf jeder Seite ermöglichen ein noch reichhaltigeres obertonreiches Klangspektrum in den Intervallen, die von den meisten Menschen als höchst angenehm empfunden werden: Quinten und Oktaven. Die Gu Zheng ist eine leicht trapezförmige Wölbbrettzither mit einem hölzernen Klangkörper und beweglichen Stegen. Beim Stimmen des Instruments werden die Tonhöhen durch Verschieben der Stege eingestellt, ganz anders als bei vielen anderen Instrumenten, bei denen die Stege fixiert sind.

Ursprünglich hatte die Gu Zheng fünf Saiten, später wurden sie auf 13 erhöht. Seit der Entstehungszeit in Zentralchina vor etwa 2500 Jahren entwickelten sich viele individuelle Zheng-Arten. Ihr faszinierender Klang und die zahlreichen Ausdrucksmöglichkeiten des Instrumentes haben die chinesische Musik maßgeblich beeinflusst. Die Autoharp gehört zur Familie der Zithern, weist aber eine ausgeklügelte Mechanik auf, die sie zu einem leicht zu erlernenden Saiteninstrument macht. Die Spielweise mag zuerst etwas ungewohnt sein, stellt sich dann aber bald als einfach heraus. Die eine Hand bedient mittels einer Klaviatur oder Knopfmechanik ein System von Filzpuffern. Beim Anschlagen eines Akkords werden alle Saiten stumm geschaltet, außer denen, die für den Akkord benötigt werden.

Die andere Hand streicht mit einem Plektrum rasch und gleichmäßig über alle Saiten. Auf diese Weise ertönt der gewünschte Akkord und es kann schnell zu einem anderen gewechselt werden. Die Autoharp hat je nach Typ bis zu 36 Saiten und eine Klangbreite von 2 bis 4 Oktaven. Im Gegensatz zur liegenden Zither wird die Autoharp vorwiegend aufrecht stehend bzw.

Unser Modell besitzt 21 Knöpfe für Dur- und Mollakkorde. Ein Instrument, das auch von Menschen ohne musikalische Kenntnisse leicht erlernt werden kann. Die Harfe gehört zu den ältesten Musikinstrumenten der Menschheit. Der Klang der Harfe wird seit alten Zeiten als Magie göttlicher und übernatürlicher Mächte gedeutet.

Harfe geht David zu Saul, der von einem bösen Geist gequält wird, und noch im 19. Diese Harfe stammt aus einer süddeutschen Werkstatt, wo jedes Instrument handgefertigt wird. Da sie bewusst einfach gebaut sind, ist der Preis besonders günstig. So eignen sie sich bestens für Anfänger und bieten dennoch eine saubere Stimmung und einen guten Klang. Simple Halbtonhaken sorgen dafür, dass in 3 Tonarten gespielt werden kann: C, F und G-Dur. Die Leier ist ein harfenähnliches Instrument, welches überwiegend mit einer Hand gespielt wird.

This entry was posted in Fremdsprachige Bücher. Bookmark the permalink.