Unsere Spechte und ihre forstliche Bedeutung PDF

Dieser Artikel befasst sich mit dem Mittelgebirge Hunsrück. Blick Richtung Südosten über das Külzbachtal nach Simmern. Im Nordwesten wird der Hunsrück von der Mosel und im Unsere Spechte und ihre forstliche Bedeutung PDF vom Rhein eingegrenzt. Der nordöstlichste Zipfel wird daher vom Deutschen Eck gebildet.


Författare: Bernard Altum.

Das Mittelgebirge hat eine Südwest-Nordost-Ausdehnung von circa 100 km, von Nordwest nach Südost erreicht es im Südwesten zur Saar und Ruwer bis zu 20 km, im Nordosten zum Rhein bis zu 35 km. Alle diese Höhenzüge zeigen sich als fast ununterbrochener Waldgürtel. Die Talränder an der Nahe, Mosel und dem Rhein sind steil, an der Saar sind diese weniger stark ausgeprägt. Geomorphologisch bestehen sehr große Ähnlichkeiten zur Eifel, dem Taunus und dem Westerwald, die ebenfalls zum Rheinischen Schiefergebirge gezählt werden. In west-östlicher Richtung von Saarburg nach Koblenz verläuft die Hunsrückhöhenstraße. Mosel, Nahe, Saar und Rhein schließen unsern Hunsrück ein.

Naturräumlich stellt der Hunsrück die Haupteinheitengruppe 24 bzw. Siehe dazu die Liste der naturräumlichen Einheiten in Rheinland-Pfalz. Vor 400 Millionen Jahren war das heutige Mitteleuropa von einem tropischen Meer bedeckt. Auf dessen Boden lagerten sich im Lauf der Zeit gewaltige Schichten von eingespülten Sandmassen und Schlämmen ab, die von den umliegenden Landmassen in das Devonmeer erodiert wurden. Er bildet zugleich die Wasserscheide zwischen Nahe und Mosel.

Vor allem Schiefer wurde im Hunsrück bis in die 1950er Jahre in großen Mengen abgebaut. Inzwischen ist Hunsrücker Schiefer jedoch aufgrund preislich günstigerer Importe nicht mehr konkurrenzfähig, so dass der Abbau weitgehend eingestellt wurde. Die Schiefergrube in Bundenbach wurde zum Schaubergwerk umgestaltet. Erzbergwerke wurden in der zweiten Hälfte des 20. Die Mittelgebirgslandschaft des Hunsrück lässt sich grob in unterschiedliche Landschaftstypen einteilen.

This entry was posted in Jugendbücher. Bookmark the permalink.