TransEurope-FootRace 2012 PDF

Der erste Transeuropalauf fand vom 19. Juni 2003 statt transEurope-FootRace 2012 PDF führte in 64 Tagesetappen ohne Ruhetag von Lissabon nach Moskau.


Författare: Ingo Schulze.
Nach den Europaläufen 2003 (von Lissabon nach Moskau) und 2009 (von Bari zum Nordkap) ist der „TE-FR 2012“ (von Skagen nach Gibraltar) der vorläufig letzte dieser Läufe. Dieses Buch schildert den täglichen Ablauf über 64 Tage. Ein Lauf dieser Art verlief ohne Probleme? Der Autor lässt auch hinter die Kulissen blicken. Es könnte ein Handbuch für Läufer sein, die Ähnliches vorhaben. Aber auch potentielle Veranstalter können hiervon profitieren. Läufe in dieser Größenordnung gab es bislang nur in Amerika und 2001 in Australien. Ist wirklich das Ende der „TE-FR“-Ära gekommen?

Die Teilnehmer legten dabei 5036 km zurück. Von 44 gemeldeten Teilnehmern kamen 22 ins Ziel, davon ein Rollstuhlfahrer. Rennen in 480 Stunden 29 Minuten und 51 Sekunden. Zusammen gründeten sie als Rahmenorganisation den Transeuropalauf e.

Bekannte erfolgreiche Teilnehmer waren Robert Wimmer und Stefan Schlett. Der zweite Europalauf führte vom 19. Juni 2009 in 64 Tagesetappen mit 4487,7 km von Italien nach Norwegen. Die längste Etappe betrug dabei 95,1 km, die kürzeste Etappe 44 km, bei einer durchschnittlichen Kilometerleistung von 70,1 km. Der Transeuropalauf 2009 startete in Bari und endete am Nordkap.

Von 67 gemeldeten Teilnehmern kamen 45 ins Ziel, außerdem ein Tretrollerfahrer. Rennen in 378 Stunden 12 Minuten und 44 Sekunden. Bekannte erfolgreiche Teilnehmer waren Robert Wimmer, Achim Heukemes und Marcel Heinig. Die Veranstaltung wurde zu wissenschaftlichen Untersuchungen der Extrembelastungen durch ein Team um Uwe Schütz der Universität Ulm begleitet. Transeuropalauf erschien der Dokumentarfilm I Want to Run, der im Frühjahr 2012 in Deutschland im Kino lief. Der dritte Transeuropalauf fand vom 19. Von Juli bis September 2021 wird es einen 4.

Birgitta Biermannski: Der härteste Lauf der Welt, ISBN 3-8334-3749-9 Erlebnisbericht im Stile eines Tagebuchs. Diese Seite wurde zuletzt am 3. Juni 2018 um 19:27 Uhr bearbeitet. Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Der erste Transeuropalauf fand vom 19.

Juni 2003 statt und führte in 64 Tagesetappen ohne Ruhetag von Lissabon nach Moskau. Die Teilnehmer legten dabei 5036 km zurück. Von 44 gemeldeten Teilnehmern kamen 22 ins Ziel, davon ein Rollstuhlfahrer. Rennen in 480 Stunden 29 Minuten und 51 Sekunden. Zusammen gründeten sie als Rahmenorganisation den Transeuropalauf e.

Bekannte erfolgreiche Teilnehmer waren Robert Wimmer und Stefan Schlett. Der zweite Europalauf führte vom 19. Juni 2009 in 64 Tagesetappen mit 4487,7 km von Italien nach Norwegen. Die längste Etappe betrug dabei 95,1 km, die kürzeste Etappe 44 km, bei einer durchschnittlichen Kilometerleistung von 70,1 km. Der Transeuropalauf 2009 startete in Bari und endete am Nordkap.

Von 67 gemeldeten Teilnehmern kamen 45 ins Ziel, außerdem ein Tretrollerfahrer. Rennen in 378 Stunden 12 Minuten und 44 Sekunden. Bekannte erfolgreiche Teilnehmer waren Robert Wimmer, Achim Heukemes und Marcel Heinig. Die Veranstaltung wurde zu wissenschaftlichen Untersuchungen der Extrembelastungen durch ein Team um Uwe Schütz der Universität Ulm begleitet. Transeuropalauf erschien der Dokumentarfilm I Want to Run, der im Frühjahr 2012 in Deutschland im Kino lief.

Der dritte Transeuropalauf fand vom 19. Von Juli bis September 2021 wird es einen 4. Birgitta Biermannski: Der härteste Lauf der Welt, ISBN 3-8334-3749-9 Erlebnisbericht im Stile eines Tagebuchs. Diese Seite wurde zuletzt am 3.

This entry was posted in Reise & Abenteuer. Bookmark the permalink.