Theorie der Kognitiven Seelsorge PDF

Dieser begründete in den späten 1920er Jahren einen eigenständigen Ansatz, der in besonderer Weise die geistige Dimension des Menschen in den Blick nimmt und sein existenzielles Streben nach Sinn im Leben als dessen primäre Motivationskraft betrachtet. Im Gefolge der Husserl’theorie der Kognitiven Seelsorge PDF und Scheler’schen Psychologismuskritik an der Tiefenpsychologie plädierte Frankl für eine Korrektur ihres als reduktionistisch aufgefassten Menschenbilds und ihrer psychotherapeutischen Methoden. Aus seiner existenzanalytischen Anthropologie hat Frankl die Logotherapie als eine spezifische Behandlungsmethode abgeleitet, welche im Rahmen der Sinnthematik ihre praktische Anwendung findet und umfassend erstmals 1946 im Buch Ärztliche Seelsorge dargelegt wurde. Viktor Frankls originäres Konzept der Logotherapie und Existenzanalyse umfasst eine grundlegende Theorie über die Möglichkeiten und Bedingungen für ein menschenwürdiges Dasein.


Författare: Hans-Arved Willberg.
Mit diesem Buch liegt die weltweit erste vollständige Theorie der Kognitiven Seelsorge vor. Sie geht von einem weiten Seelsorgebegriff aus, der den Paradigmenwechsel eines um die Dimension der Spiritualität ergänzten bio-psycho-sozialen Verständnisses des Menschen aufnimmt und darum auch als „Spiritual Care“ bezeichnet werden kann. Eine der Hauptformen der Kognitiven Psychotherapie ist die Rational Emotive Verhaltenstherapie (REVT). Sie bietet sich aufgrund ihrer hohen Kompatibilität mit biblischen Prinzipien der Veränderung des Denkens und Verhaltens in besonderer Weise als methodisches Kernelement Kognitiver Seelsorge an. Trotzdem und obwohl die Kognitiven Therapien einen sehr starken Einfluss auf die Psychotherapieentwicklung der letzten Jahrzehnte genommen haben sowie maßgeblich an der Integration von Spiritualität in Psychotherapie und Beratung beteiligt waren, fanden sie bisher nur sehr wenig Eingang in die wissenschaftliche Seelsorgelehre. Ihrer integrativen wissenschaftstheoretischen Fundierung wegen stellt diese Arbeit nun ein theoretisches Modell zur Verfügung, das die Methodik der REVT in einer Weise für die Seelsorge fruchtbar macht, die im Rahmen unterschiedlicher theologischer und spirituell therapeutischer Ansätze Anwendung finden kann, sofern diese nicht dem Postulat widersprechen, die Selbstbestimmung der Klientel zu fördern und zu wahren. Dem integrativen Ansatz der Arbeit entspricht auch ihr Werdegang als interdisziplinäres Forschungsprojekt des Ethikzentrums der Friedrich-Schiller-Universität Jena, wo sie auf Empfehlung von Gutachtern der Evangelischen Fakultät als Dissertation zum Dr. phil. von der Fakultät für Sozial-und Verhaltenswissenschaften angenommen wurde.

Kann der Mensch seinen Willen zum Sinn in der Lebenspraxis nicht zur Geltung bringen, entstehen bedrückende Sinn- und Wertlosigkeitsgefühle. Die existentielle Frustrierung des Sinnbedürfnisses kann psychische Erkrankungen auslösen oder verstärken. Auf der einen Seite besteht rund um den Einflussbereich von Elisabeth Lukas jene Ausprägung, die sich eng an das originäre Frankl’sche Gedankengut anlehnt und sich weitestgehend für den Erhalt der reinen Lehre im Sinne des Begründers einsetzt. Lukas hat die Logotherapie besonders in Deutschland einem breiten Bevölkerungskreis bekannt gemacht und einen wesentlichen Beitrag zu ihrer Etablierung geleistet. Auf der anderen Seite hat Alfried Längle die Grundkonzepte Frankls phänomenologisch weiterentwickelt und die Existenzanalyse als umfassendes, eigenständiges Psychotherapieverfahren ausgebaut und begründet.

Wien etabliert, der Viktor Frankl zunächst als Ehrenpräsident vorstand. Wenngleich sich beide Richtungen auf ein teilweise gemeinsames anthropologisches Fundament beziehen, unterscheiden sie sich dennoch wesentlich voneinander. 1991 zur Trennung Frankls von der GLE und deren Vertretern. Für ihn ging diese Entwicklung zu sehr über sein eigentliches logotherapeutisches Sinnkonzept hinaus.

Wien, welches in Lukas’scher Tradition die ursprüngliche, von Viktor Frankl konzipierte Logotherapie und Existenzanalyse seither vertritt und weiterführt. Das der originären Logotherapie und Existenzanalyse verpflichtete VFI und die die weiterentwickelte Existenzanalyse begründende GLE arbeiten voneinander unabhängig. Einer Abgrenzung bedarf es zu anderen Psychotherapieverfahren mit gleich oder ähnlich lautender Bezeichnung, um diese nicht miteinander zu verwechseln: Die durch die britische Society for Existential Analysis rund um Ronald D. Die zentralen Behandlungsziele des originären Ansatzes bestehen in der Wiedererlangung eines sinn- und wertvoll empfundenen Lebens sowie im sinnvollen Umgang mit Schuld, Leid und Erfahrungen unabänderlichen Schicksals. Im Rahmen der Wirksamkeitsmessung stehen gut 15 differenzierte Testinstrumente mit unterschiedlichem Schwerpunkt zur Verfügung.

Aktuell liegen mehr als 600 empirische und klinische Studien zum originär logotherapeutischen Ansatz vor. Zustimmung zum eigenen Handeln und Dasein leben zu können. Erleben, zu authentischen Stellungnahmen und zu eigenverantwortlichem Umgang mit seinem Leben und seiner Welt verhelfen. Die Wirksamkeitsmessung erfolgt auf Basis mehrerer Testinstrumente, fundierter Einzelfall- und kontrollierter Gruppenstudien. Aktuelle empirische Studienergebnisse weisen auf eine hohe Wirksamkeit der weiterentwickelten Existenzanalyse im Bereich psychischer Auffälligkeiten und Störungen sowie zwischenmenschlicher Beeinträchtigungen hin. Die Ausbildung in Logotherapie und Existenzanalyse wird, wie die meisten Psychotherapieschulen, zum großen Teil über private Institute organisiert. Diese sind oftmals übergeordneten Verbänden zugeordnet, die einheitliche Ausbildungsrichtlinien vorgeben.

Die Ausdifferenzierung der Logotherapie und Existenzanalyse in zwei Hauptrichtungen spiegelt sich auch in der Struktur der Ausbildungslandschaft wider. Die originäre Logotherapie und Existenzanalyse wird federführend vom Viktor Frankl Institut in Wien vertreten. Sie wird weltweit in zahlreichen nationalen Logotherapie-Gesellschaften und Viktor Frankl Instituten sowie an einigen Universitäten gelehrt. Argentinien, Chile, Mexiko und Kanada gelehrt.

Der Wille zum Sinn, Huber, Bern, ISBN 978-3-456-85077-1. Einführung in Logotherapie und Existenzanalyse, E. Mit den „Zehn Thesen über die Person“. Ein Psychologe erlebt das Konzentrationslager, Kösel, München, ISBN 978-3-466-36859-4. Neue Perspektiven, Verlag Lebenskunst, Tübingen, ISBN 978-3-980-36641-0. Entwicklung, Anwendung und Konzepte der Existenzanalyse, Facultas.

This entry was posted in Bücher-Reihen. Bookmark the permalink.