Sporttherapie in der Medizin PDF

Rückenschmerzen sind bei Männern der häufigste, bei Frauen der zweithäufigste Grund für die Sporttherapie in der Medizin PDF. Meist haben akute Rückenschmerzen eine gute Prognose.


Författare: Martin Halle.
Bewegung ist der erste Schritt in die richtige Richtung
Die individuell abgestimmte Sporttherapie kann sowohl eine effiziente Präventivmaßnahme als auch eine sinnvolle Ergänzung oder Alternative zur Standardtherapie bei vielen internistischen, kardiologischen, onkologischen, neurologisch-psychiatrischen und orthopädischen Krankheitsbildern sein. In diesem interdisziplinären Werk stellen erfahrene Sportmediziner zusammen mit Fachärzten aus anderen Bereichen evidenzbasierte Behandlungsansätze der häufigsten Krankheitsbilder vor. · Zentrale Themen: Was bedeutet Inaktivität für das Krankheitsbild? Welche Sportarten sind geeignet? Was ist bei der Trainingsplanung zu berücksichtigen? Welche Komplikationen und Kontraindikationen sind zu beachten? · Relevantes Hintergrundwissen: Sporttherapeutische Grundlagen (Vorsorgeuntersuchungen, Leistungstests, Trainingssteuerung), krankheitsspezifische Infos (Epidemiologie, Diagnostik, Standardtherapie) · Fazit für die Praxis: Wichtige Empfehlungen für jedes Krankheitsbild. Die"Sporttherapie"bietet Allgemeinärzten, Internisten sowie Ärzten aus unterschiedlichsten anderen Fachgebieten fundiertes und gut umsetzbares Wissen für optimale bewegungsorientierte Behandlungskonzepte.
Vorteile/Essentials:
· Prävention und sportmedizinische Therapie bei den häufigsten Krankheitsbildern aus der internistischen, onkologischen, neurologisch-psychiatrischen und orthopädischen Praxis
· Alle wichtigen Informationen zur effektiven Überweisung der Patienten
· Besondere Berücksichtigung der Kontraindikationen und Komplikationen
· Auf den Punkt gebracht: Fazit für die Praxis am Kapitelende

Kosten durch Arbeitsunfähigkeit, Rehabilitationsmaßnahmen und Frühberentung. Rückenschmerzen klingen mit oder ohne Behandlung innerhalb von 6-8 Wochen ab. Rückenschmerzen findet sich keine spezielle Ursache. Die meisten Menschen gehen mit ihren Rückenschmerzen nicht zum Arzt.

Die folgende Tabelle stellt die Auftretenshäufigkeiten von Rückenschmerzen in Prozent nach Altersklassen in Jahren dar. Die Daten stammen aus dem Bundesgesundheitssurvey aus dem Jahre Neunzehnhundertachtundneunzig. Die Tabelle besteht aus zwei Spalten. Spalte 1:Häufigkeiten von Rückenschmerzen in den letzten 7 Tagen, Spalte 2: Häufigkeiten von Rückenschmerzen im letzten Jahr. In einer neuen finnischen Studie an über 100 000 12 bis 18 jährigen zeigte sich eine kontinuierliche Zunahme der Rückenschmerzhäufigkeit in den letzten Jahren. Bewegungsmangel wird als eine der Hauptursachen angesehen. Wenn man eine Ursache findet,  muss es nicht an der Wirbelsäule liegen, auch Systemerkrankungen, Sepsis, oder Metastasen können Rückenschmerzen verursachen.

This entry was posted in Fachbücher. Bookmark the permalink.