Reise der Vernunft durch Europa PDF

Franz Anton Mesmer war reise der Vernunft durch Europa PDF dritte von neun Kindern des Anton Mesmer, eines Försters beim Fürstbischof von Konstanz. 1759 zog Mesmer nach Wien, wo er zunächst Jura und dann Medizin studierte. Er wurde als Schüler des Hofarztes der Kaiserin Maria Theresia, Gerard van Swieten, akzeptiert.


Författare: Louis Antoine de Caracciolo.
Reise der Vernunft durch Europa ist ein unveränderter, hochwertiger Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahr 1772.
Hansebooks ist Herausgeber von Literatur zu unterschiedlichen Themengebieten wie Forschung und Wissenschaft, Reisen und Expeditionen, Kochen und Ernährung, Medizin und weiteren Genres. Der Schwerpunkt des Verlages liegt auf dem Erhalt historischer Literatur. Viele Werke historischer Schriftsteller und Wissenschaftler sind heute nur noch als Antiquitäten erhältlich. Hansebooks verlegt diese Bücher neu und trägt damit zum Erhalt selten gewordener Literatur und historischem Wissen auch für die Zukunft bei.

Januar 1768 heiratete er die im April 1767 verwitwete Maria Anna von Posch, geborene von Eulenschenk. 1774 hörte Mesmer von den Heilerfolgen des Jesuitenpaters und Astronomen Maximilian Hell, die dieser mit Magneten erzielt hatte, deren natürlicher Strahlung er eine heilsame Wirkung auf tierische und menschliche Organismen zuschrieb. Die Wiener Medizinische Fakultät stand den Thesen Mesmers sehr kritisch gegenüber, und als er ein Hospital für seine Methode des Heilens in Wien gründete und damit sehr erfolgreich war, formierten sich die Gegner. Januar 1778 zog Mesmer daher nach Paris. Er zog im Februar 1778 in ein Haus an der Place Vendôme. Die Wiener Gesandtschaft half ihm beim Aufbau einer Praxis, die innerhalb kurzer Zeit sehr beliebt und erfolgreich war. Auch hier wurde er von der medizinischen Fakultät feindlich aufgenommen.

Im Jahr 1779 formulierte er 27 Leitsätze in der Abhandlung über die Entdeckung des tierischen Magnetismus. Marie Antoinette wurde ihm eine beträchtliche Summe für seine Methode geboten. Mesmer kehrte 1781, durch Nicolas Bergasse bestärkt, nach Paris zurück. Bergasse, einem Verfechter der Mesmerschen Theorien, gelang es, eine Subskription zu eröffnen, die 340. 000 Livres eintrug, obwohl die genaue Behandlungsmethodik nie mitgeteilt wurde.

Durch seine große Bekanntheit sah sich die Regierung im März 1784 schließlich veranlasst, die Sache durch eine Königliche Kommission, die u. Es folgten Reisen durch England und Deutschland. Johann Caspar Lavater hatte sich 1785 beim Badischen Markgrafen Karl Friedrich für den Magnetismus eingesetzt. Im Juni 1788 kam Mesmer nach Karlsruhe. Nach dem Tod seiner von ihm getrennt lebenden Frau im Jahr 1790 kam er am 14.

September 1793 in Wien an, wurde wegen jakobinischer Gesinnung denunziert, am 17. November 1793 in Vorhaft genommen und am 9. Dezember wegen der entlastenden Polizeiberichte trotz staatsgefährdender frecher Reden in die Gegend seines Geburtsortes verwiesen. Mesmer hatte bereits 1794 das Thurgauische Bürgerrecht erworben.

Er hatte die Schweiz zu seiner Wahlheimat erkoren. Nach seiner Abschiebung aus Wien hatte er 1798 eine Briefanschrift in Wagenhausen im Kanton Thurgau südwestlich von Stein am Rhein. Von 1798 bis 1801 war er in Paris und Versailles. In Frankreich war er zum Millionär geworden.

Es gelang ihm 1798 als créancier d’état zum Ausgleich jährlich eine Rente von 3. Ab 1809 bis 1812 lebte Mesmer zurückgezogen in Frauenfeld in der Schweiz und hatte dort seine Praxis im Haus mit den Arkaden in der Zürcherstrasse 153, ehemals Haus Nr. Er behandelte auch in seinem höheren Alter meist unentgeltlich arme Kranke aus der Umgebung. Von 1812 bis 1814 wohnte er in Konstanz im Gebäude Zum Hardthaus in der Hussenstraße 17, ehemals Haus Nr. Das Hardthaus wurde von 1797 bis 1829 als Posthalterei geführt. Im Sommer 1814 wohnte er in Riedetsweiler bei Meersburg im Nebengebäude des Bauernhofes Futterer.

This entry was posted in Geschenkbücher. Bookmark the permalink.