Psychologie der Gefühle und Bedürfnisse PDF

Dieser Artikel behandelt die Psyche aus psychologischer Sicht. Ort menschlichen Fühlens und Denkens verstanden werden. Sie ist die Psychologie der Gefühle und Bedürfnisse PDF aller geistigen Eigenschaften und Persönlichkeitsmerkmale eines Menschen.


Författare: Mark Galliker.
In diesem Lehrbuch werden zwei grundlegende Bereiche der Psychologie vereinigt und übersichtlich behandelt. Die Emotions- und Motivationspsychologie wird in die wichtigsten Paradigmen aufgegliedert (u. a. Evolutionstheorie und Ausdruckslehre, Psychoanalyse, Behaviorismus, Humanistische Psychologie, Kulturhistorische Schule, Kognitive Psychologie, Kommunikationspsychologie). Bei jedem Paradigma werden verschiedene theoretische Ansätze einiger Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen in komprimierter Form dargestellt und besprochen. Die einzelnen Theorien werden jeweils unter dem Blickwinkel (neuro-)psycho­logischer Plastizität betrachtet. Sie werden mit Abbildungen von Modellen und Erfahrungsbeispielen illustriert und auf ihre Anwendungsmöglichkeiten in therapeutischer sowie alltagspsychologischer Hinsicht hin befragt.

Im Gegensatz zur Seele umfasst die Psyche keine transzendenten Elemente. Tiere nehmen ebenfalls wahr und zeigen verschiedenartige emotionale Reaktionen. Aufgrund dieser besonderen Fähigkeit sind ältere Kinder und vor allem erwachsene Menschen zu jener Art von bewusstem, insbesondere absichtlichen Denken und Planen fähig, das bei Tieren bislang nicht beobachtet werden konnte. System, in dem Wahrnehmung und Denken gründen, also das, worin die affektiven und rationalen Motive unserer Handlungen gründen. Struktur, in der die aus der erzieherischen Umwelt verinnerlichten Handlungsnormen, Ich-Ideale, Rollen und Weltbilder gründen. Nach den ersten Lebensmonaten erfährt ein Neugeborenes immer deutlicher, dass es von Dingen und anderen Menschen unterschieden ist. Es entwickelt ein erstes Bewusstsein von den eigenen Körpergrenzen und Selbstgefühlen.

Fragen zu beantworten: ‚Wer bin ich? Charakter eines Menschen: die bewusstseinsfähigen Emotionen und Bedürfnisse, die in Art und Intensität aus den Grundtrieben des Es durch den Sozialisationsprozess geformt worden sind. Deutschen Mein Seelchen, Du, meine Seele u. Bezeichnung des Kostbarsten, des Wertvollsten überhaupt.

Lebensprinzip aufgefasst und mit Leben gleichgesetzt werden. Lebendigkeit bezeichnen, insbesondere alle selbst wahrnehmbaren Einzelerscheinungen oder Ausformungen der eigenen Lebendigkeit und Lebhaftigkeit. Rupert Lay: Vom Sinn des Lebens. Rupert Lay: Ethik für Wirtschaft und Politik. Wilhelm Gemoll: Griechisch-Deutsches Schul- und Handwörterbuch, 7.

This entry was posted in Schule & Lernen. Bookmark the permalink.