Opel Kadett D PDF

Der Opel Kadett D PDF Kadett D ist ein Fahrzeugmodell der Kompaktklasse der Adam Opel AG und wurde von August 1979 bis Juli 1984 gebaut. Er ist Nachfolger des Kadett C und dessen GM-T Plattform von 1973.


Författare: .

Die Reihe »Reparaturanleitung« ist der professionelle Begleiter für jeden technisch versierten Schrauber. Schritt-für-Schritt-Anleitungen machen Wartung und Reparatur an Motor, Fahrwerk und Fahrzeug-Elektronik zum Kinderspiel.
Druck auf Bestellung: Dieses Buch wird exklusiv für Sie produziert. Rücksendung und Umtausch sind bei diesem Angebot ausgeschlossen.

Der Kadett D war für Opel aus wirtschaftlicher Sicht eines der wichtigsten Modelle dieser Zeit und kam dem in dieser Klasse sehr erfolgreichen VW Golf in den Verkaufszahlen näher. Ab August 1984 wurde er vom Nachfolger Opel Kadett E abgelöst. Mit dem Kadett D wurde von Opel erstmals ein Wagen mit Frontantrieb angeboten. Der Motor lag quer zur Fahrtrichtung und trieb über eine verblockte Getriebe-Differential-Einheit die Vorderräder an. Eine Besonderheit war, dass die Schrägheckmodelle mit zwei verschiedenen Heckklappenvarianten erhältlich waren. Aufpreis eine Heckklappe welche konventionell unterhalb des Dachs angeschlagen war und eine integrierte Heckscheibe besaß. Dieser wurde nur so lange verkauft, bis Opel das kleinere Modell Corsa A auf den Markt brachte.

Die Stückzahl war auf 5000 Wagen begrenzt. Der Kadett SR war nur mit den Motoren 1,3S und 1,6S lieferbar. Die Karosserie war im unteren Bereich rundum bis zur Höhe der Stoßstangen mit mattschwarzer Folie versehen. Ab etwa April 1983 waren die Alufelgen aufpreispflichtig, serienmäßig waren fortan 14″-Stahlsportfelgen. Im Innenraum unterschied sich die SR-Ausstattung durch Sportsitze von Recaro und Zusatzinstrumente im Kombiinstrument von den anderen Ausstattungsvarianten. Alle SR-Modelle bis zum Modelljahr 1981 besaßen die Türverkleidungen der Standardversion. Der SR wurde meist als Dreitürer geliefert, es gab ihn aber bis August 1981 auch als Zweitürer mit kleinem Kofferraumdeckel und ab September 1982 auch als Fünftürer.

This entry was posted in Reise & Abenteuer. Bookmark the permalink.