Menschen – Bäume – Erosionen PDF

Hier hat Island seine größte Bevölkerungsdichte, menschen – Bäume – Erosionen PDF. Vestfirðir ist einer der isoliertesten Teile Islands, da die Ringstraße an ihnen vorbei führt. Vor allem für Vogelliebhaber ist es wahrscheinlich die wichtigste Region Islands. Viele isländische Sagen haben hier ihren Ursprung.


Författare: Ludmilla Tüting.
Viele Landschaften der Erde sind radikal vom Boom der Staudamm-Bauten weltweit bedroht. Und mit ihnen Menschen und alles Leben.
Dieses Buch ist zwar schon älter, aber es gibt kein neueres mit gleichem Thema: Die Himalaya-Region befindet sich mittlerweile in einer ernsten ökologischen Krise, die durch radikale Staudamm-Bauten erheblich mit verursacht wurde. Die Autorin hat vor rund 20 Jahren schon die Fakten durch Recherchen vor Ort gesammelt und sie waren damals, als sie sie veröffentlicht hat, schon beängstigend.
Heute ist die Zukunft von damals und bekanntermaßen gab es seitdem weltweit keine große Rücksicht auf ökologische Bedürfnisse – also ist das Thema aktueller denn je, denn es hilft, den entstandenen Schaden von heute besser einzuschätzen.
Aus dem Inhalt:
– Die Wälder des Himalaya
– Die Chipko-Bewegung
– Alltag im Himalaya
– Heilige Bäume
– Der Berg der Blumen
– Umweltzerstörer Staudamm
– Bhutans radikale Umweltpolitik
– Kampagne "Wälder zum Überleben"
– Der "Tropenwald-Aktionsplan"
– Ökologiebewegungen in Indien
– Der große Traum, "modern" zu sein
– Der alternative Nobelpreis
– Hört endlich auf, uns "entwickeln" zu wollen
– Es war einmal …
– Hallo Mr. Gott, hier spricht der Entwicklungsexperte
– Die Legende von der Grünen Revolution
– Sanfter Tourismus ist nicht gefragt
– Als die Touristen kamen
– Der Name für Welt ist Wald, ein Nachwort
"Die wie bei Ludmilla Tüting immer gut recherchierte, von mehreren Fachautoren bestückte Sammlung wendet sich an alle, denen das Überleben unserer Gebirgswelt im allgemeinen und der des Himalaya im Besonderen am Herzen liegt …" (Nepal Information)
Dieser Titel ist der Grüne Zweig NR 120 aus Werner Pieper s Medien-Experimenten The Grüne Kraft.

Das Klima ist hier wesentlich trockener als z. Südwesten, der Sommer ist wärmer und der Winter etwas kühler. Der Südosten Hierzu gehört das südliche Austurland und das östliche Suðurland. Das Land der Superlative: weißes Eis, grünes Gras und ganz schwarzer Sand. Umrahmt von hohen Bergen und tiefen Fjorden. Hochland Diese Region zieht sich über alle Bezirke, bis auf die Vestfirðir.

Das Landesinnere besteht aus Felswüsten, zerklüfteten Gipfeln, Gletschern, Vulkanen, versteckten Tälern und heißen Fumarolen. Es ist eine ehrfurchtsgebietende, unangetastete Wildnis. Hier kommt man nur über Pisten wie die Kjölur oder Sprengisandur hin. Vestmannaeyjar-Inseln: Kleine Insel-Gruppe südlich von Island, gerne besucht wegen ihrer Vogelwelt. Und auf der Hauptinsel liegt sogar eine kleine Stadt mit rund 4000 Einwohnern. Grímsey: Kleine Insel mit hundert Einwohnern nördlich des Festlandes, nördlichster Teil Islands.

Interessant wegen der Vogelwelt, bei Touristen besonders beliebt, weil sie genau auf dem Polarkreis liegt, den man auf der Landepiste überquert. Akureyri und Reykjavík und Fähren von Dalvík. Mývatn: See im Norden, bekannt durch und benannt nach den gigantischen Mückenschwärmen. Direkt am See oder in der weiteren Umgebung liegen aber auch einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Islands, z.

Dadurch ist der Mývatn nach Reykjavík das zweitwichtigste Touristenziel Islands. Jökulsárlón: ist der größte Gletschersee Islands, verkehrsgünstig im Osten an der Ringstraße gelegen. Mit Amphibienfahrzeugen kann man zwischen beeindruckenden Eisbergen die Gletscherlagune am Vatnajökull erkunden. Bláa Lónið auch als Blaue Lagune bekannt. Grönland: Von Reykjavík aus werden ganzjährig verschiedene Touren nach Grönland angeboten.

This entry was posted in Bücher-Reihen. Bookmark the permalink.