Mechanische Schwingungen PDF

Die akustische Flussimpedanz ZA, auch einfach als akustische Mechanische Schwingungen PDF bezeichnet, beschreibt den Widerstand, welcher der Schallausbreitung in Rohren entgegengesetzt wird. Befinden sich Schalldruck und Schallfluss in Phase, so ist die akustische Flussimpedanz eine reelle Größe.


Författare: Markus Edelmann.
Studienarbeit aus dem Jahr 1999 im Fachbereich Ingenieurwissenschaften – Maschinenbau, Note: 1,0, Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (Unbekannt), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung:
Schwingungen sind in der Regel kleine Bewegungen, die unter bestimmten Bedingungen gefährliche Auswirkungen haben können. Wenn die sogenannten Resonanzerscheinungen (Frequenz der Anregung = Eigenfrequenz des Bauteils) auftreten, führt das zu einer Verstärkung der Schwingungsamplituden und damit zu einer erheblichen Belastung der entsprechenden Bauteile.
Um gefährliche Schwingungen auszuschließen ist es erforderlich, die verursachenden Erregerkräfte hinsichtlich ihrer Größe, Richtung und Frequenz zu kennen.
Zur Vermeidung von größeren Schäden ist es ebenfalls notwendig, die Belastungen eines Bauteils zum Schutz vor einer möglichen Zerstörung zu überwachen. Um diese Kontrolle durchführen zu können, müssen zerstörungsfreie Prüfverfahren angewendet werden.
In dieser Studienarbeit werden verschiedene Verfahren zur Schwingungsmessung, Schwingungsdiagnose und zur Früherkennung von Schäden an Maschinen oder Bauteilen vorgestellt.
In Kapitel vier (Diagnosesysteme) werden verschiedene auf dem Markt erhältliche Verfahren zur Schwingungsanalyse und zur zerstörungsfreien Werkstoffprüfung vorgestellt.
Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:
1.Einleitung7
2.Mechanische Schwingungen8
2.1Allgemein8
2.2Freie ungedämpfte Schwingungen9
2.2.1Schwingungen mit geradliniger Bewegung9
2.2.2Federschaltungen11
2.3Biegeschwingungen12
2.4Energieumwandlung beim Feder-Masse-Schwinger13
2.5Pendelschwingungen14
2.5.1Mathematisches Pendel14
2.5.2Energieumwandlung beim mathematischen Pendel15
2.5.3Physisches Pendel15
2.6Dreh- oder Torsionsschwingungen17
2.6.1Einscheibendrehschwinger17
2.7Zweischeibendrehschwinger18
2.8Freie gedämpfte Schwingungen19
2.8.1Allgemein19
2.9Erzwungene Schwingungen22
2.9.1Federkrafterregung (Wegerregung)22
2.9.2Unwucht- oder Massenkrafterregung25
2.10Schwingungsisolierung29
3.Schwingungsmessung30
3.1Einleitung Meßtechnik30
3.1.1Allgemeine Grundlagen30
3.1.2Meßprinzipien31
3.1.3Wichtige mechanische Größen, die meßtechnisch erfaßt werden können31
3.1.4Grundsätzlicher Aufbau von Meßvorrichtungen32
3.1.5Meßobjekte33
3.1.6Meßwertaufnehmer34
3.1.7Meßsignalverarbeitung und Meßsignalausgabe36
3.1.8Meßfehler37
3.2Einführung in die Schwingungsdiagnose38
3.3Einführung in die Ultraschallmeßtechnik40
4.Diagnosesysteme41
4.1Schwingungsüberwachung41
4.2Ultraschallprüfung44
4.3Wirbelstromprüfung47
4.4Magnetische Feldstärkenmessung48
4.5Oberflächen – Rißprüfung mit fluoreszierenden Farbeindringmitteln49
4.6Oberflächen – Rißprüfung mit fluoreszierendem Magnetpulverkonzentrat50
4.7Automatische rechnergestützte Oberflächenanalyse mit einer Kamera (Telescreen)51
4.8Sonstige Diagnosesysteme53
5.Literaturverzeichnis56
6.Anlagenverzeichnis57

Die mechanische Impedanz ZM beschreibt den Widerstand, der der Ausbreitung mechanischer Schwingungen z. Befinden sich Kraft und Geschwindigkeit in Phase, so ist die mechanische Impedanz eine reelle Größe. Diese Seite wurde zuletzt am 6. Dezember 2018 um 02:02 Uhr bearbeitet. Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden.

Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Grundlagen der Physik – 01 – Was ist Physik? Schwankungen von Zustandsgrößen eines Systems bezeichnet. Unter Schwankung ist dabei die Abweichung von einem Mittelwert zu verstehen. Schwingungen können in allen rückgekoppelten Systemen auftreten.

Alle diese Eigenschaften können kombiniert sein. Als Vibration werden periodische, mit Verformung verbundene mechanische Schwingungen eines Körpers bezeichnet. Eine Schwingung, die zur Informationsübermittlung dient, nennt man manchmal Signal, zum Beispiel elektrisches Signal. Die räumliche Ausbreitung einer Störung oder Schwingung ist eine Welle. Als harmonisch wird eine Schwingung bezeichnet, deren Verlauf durch eine Sinusfunktion beschrieben werden kann.

Die Periodendauer oder die Schwingungsdauer ist die Zeit, die verstreicht, während ein schwingungsfähiges System genau eine Schwingungsperiode durchläuft, d. Makroskopische physikalische Systeme sind immer gedämpft. Da sie beispielsweise durch Reibung Energie an die Umgebung abgeben, nimmt die Amplitude ihrer Schwingung im Laufe der Zeit ab. Hierbei handelt es sich um eine homogene lineare gewöhnliche Differentialgleichung 2. Bedeutungen erst bei der Interpretation der Lösung deutlich werden. Lösungen gefunden werden, welche ein Fundamentalsystem bilden.

This entry was posted in Kalender. Bookmark the permalink.