Lausitzer Gebirge/Lužické hory PDF

Die Sudeten gliedern sich in mehrere Massive, von denen das Riesen- und das Altvatergebirge die markantesten sind. Der gesamte Gebirgszug ist 310 km lang und 30 bis 50 km breit. Die Westsudeten sind der lausitzer Gebirge/Lužické hory PDF Teil des Gebirgszuges und gehören zu Deutschland, Tschechien und Polen. Bedeutende Steinkohlevorkommen finden sich im Waldenburger Bergland und im Eulengebirge.


Författare: .
Die GPS-genauen KOMPASS Karten sind ideal für Ihre nächste Tour! Der lesefreundliche Maßstab und nützliche Informationen über die Region erleichtern Ihre Planung.

Die innersudetische Senke ist mit den Mittelsudeten verwoben. Teilgebirge in Schlesien und Mährisch-Schlesien, Tschechien. Beispiel das Hirschberger Tal und der Glatzer Kessel. Almwirtschaft betrieben, gelegentlich finden sich Hochmoore.

Die niederschlagsreichen Sudeten sind eine bedeutende Wasserscheide. Geograph Claudius Ptolemäus im Jahre 150 für die heutigen nördlichen tschechischen Gebirge verwendete. Nach den Sudeten wurde zwischen 1918 und 1938 die deutsche Minderheit in der Tschechoslowakei, die Sudetendeutschen, benannt. Nähe des Begriffs zur sudetendeutschen Minderheit zu umgehen.

Wilhelm Scharenberg und Friedrich Wimmer: Handbuch für Sudeten-Reisende mit besonderer Berücksichtigung für Freunde der Naturwissenschaften und die Besucher schlesischer Heilquellen. Band 1: Riesen- und Isergebirge, Bober-Katzbach-Gebirge, Landeshuter Bergland. Rother Wanderführer, München 1996, ISBN 3-7633-4222-2. Judith Leister: Der Geschmack der Heimat – Siebzig Jahre nach Kriegsende entsteht das Sudetendeutsche Museum. In: Neue Zürcher Zeitung, Internationale Ausgabe, Feuilleton, 1. Schneekoppe im Riesengebirge höher als gedacht. 14, 173, 187, 209, 265 ISBN 80-200-0914-0.

Diese Seite wurde zuletzt am 31. Januar 2019 um 00:45 Uhr bearbeitet. Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Die Region liegt in Nordböhmen und umfasst die westliche Hälfte des für Tschechien wichtigen nordböhmischen Industriegebietes.

This entry was posted in Kalender. Bookmark the permalink.