Kinder, Kinder… oder: Wer erzieht wen… und wie PDF

Dies ist ein als lesenswert ausgezeichneter Artikel. 000 Jahren den Kontinent vom Norden ausgehend. Mit Australneger wurden früher im deutschsprachigen Raum die Aborigines Kinder, Kinder… oder: Wer erzieht wen… und wie PDF bezeichnet. Dieser rassistische Begriff stammt aus den Rassentheorien, die vor allem im 19.


Författare: Jürgen Hargens.
Dies ist kein Ratgeber für „richtige“ Erziehung, sondern hier werden Geschichten über Erziehen erzählt, wie sie ein Vater erlebte und was er dabei für Ideen gehabt hat – und auf welche er jetzt in der Rückschau gekommen ist – vielleicht anregend, vielleicht erheiternd, vielleicht …
Zum Geleit oder: Warum denn das auch noch?
Ja, ich denke, es könnte von Nutzen sein, gleich zu Anfang zu sagen, warum und wofür ich dieses Büchlein geschrieben haben.
Nun, zuallererst natürlich auch aus dem Grund, weil ich stolz darauf bin, was meine Kinder geleistet haben – sie sind groß geworden, erwachsen, haben sich für ihre Wege entschieden (mit denen ich durchaus nicht immer einverstanden war) und sie haben mich viel gelehrt. Vieles begreife ich erst allmählich, einiges habe ich wahrscheinlich schon wieder vergessen. Nein, nicht „richtig“ vergessen, aber vergessen, dass ich es von ihnen gelernt habe.
Jetzt, wo die eigenen Kinder also groß sind, habe ich Zeit gefunden, über die Zeit mit ihnen nachzudenken. Da ist mir viel in den Sinn gekommen, was ich gelernt habe, was ich früher hätte lernen können (wenn ich gewollt hätte! Das unterscheidet mich nicht von meinen Kindern …) und mir ist deutlich geworden, wie viel ich ihnen zu (ver-)danken habe.
Nun, dies ist ein Buch, das sich mit Erziehung beschäftigt – mit Erziehen, einer Tätigkeit, die sich immer wieder im Miteinander vollzieht. Oder, wie es ein bekannter Kollege einmal formuliert hat, Beziehung kommt vor allem. Erziehung stellt für mich daher immer so etwas dar, wie eine von Liebe und Respekt getragene Begegnung.
Das fiel mir anfangs manchmal sehr, sehr schwer – besonders zu der Zeit, als unsere Kinder uns in dem Sinne „ausgeliefert“ waren, als wir – die Eltern – die alleinige Sorge dafür trugen, dass sie mit dem Lebensnotwendigen versorgt und gepflegt wurden.
Da ich jetzt mehr Zeit habe, habe ich mir die Zeit genommen, einiges von dem aufzuschreiben, was aus meiner Sicht vielleicht, manchmal oder gelegentlich anregend und unterstützend sein könnte, wenn jemand anders, wie z.B. Sie, die Sie dieses Buch zur Hand genommen haben, vor ähnlichen Fragen oder Herausforderungen steht.
Sie haben also keinen Ratgeber für richtige Erziehung in der Hand, sondern Geschichten über Erziehen, wie sie ein Vater erlebt und was er dabei für Ideen gehabt hat und auf welche er jetzt gekommen ist. Vielleicht anregend, vielleicht erheiternd, vielleicht …
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen auch viel Spaß und Freude und viele eigene Ideen.

Jahrhunderts weit verbreitet und einflussreich waren, sie gelten heute als überholt und wissenschaftlich nicht mehr haltbar. Eine Person wird als Aborigine definiert, wenn sie Nachkomme von Aborigines ist, sich selbst als Aborigine bezeichnet und von der Gemeinschaft, in der sie lebt, als solche akzeptiert wird. Aufgrund der gemeinsamen Abstammungslinie der australischen Population, der mindestens 35. 000 Jahre währenden Isolation sowie der vielfältigen gemeinsamen Kulturmerkmale wird Australien auf der globalen Maßstabsebene als eigenes Kulturareal betrachtet. Basierend auf der Arbeit von Nicolas Peterson wurden die australischen Ethnien nochmals in weitere 17 Kulturareale untergliedert. Verlaufswege der ersten menschliche Migrationen über die Sunda und Sahul. Grau-gelb Gebiete die während der letzten Kaltzeit oberhalb des Meeresspiegels lagen.

Der Zeitpunkt, an dem die indigene Bevölkerung Australien erreichte, ist nicht geklärt. Aborigines Nachfahren von Menschen einer der ersten Emigrationswellen aus Afrika sind und ihre Vorfahren Afrika vor 100. Australien war zu dieser Zeit Teil des Kontinents Sahul und mit Neuguinea über eine Landbrücke verbunden. Eine Landbrücke zum asiatischen Festland hat aber nie bestanden, so dass eine Besiedlung Groß-Australiens nicht ohne Überwindung des Wallacea-Meeres möglich gewesen wäre. Für die Ankunft der Aborigines wird am häufigsten ein Zeitraum zwischen 40. Das etwas präzisere Datum von 48.

Messungen von Siedlungen in Nordaustralien mithilfe der Thermolumineszenzdatierung. Genetische Untersuchungen haben ergeben, dass die Aborigines einer Auswanderungswelle aus Afrika vor 62. Weitere genetische Studien setzen ihre Etablierung als eigenständige Kulturgruppe auf ein Alter von 50. Am Warratyi-Felsüberhang in den Flinders Ranges im Bundesstaat South Australia konnten 2016 Spuren menschlicher Aktivität gesichert werden, deren Alter auf 45. 000 Jahre vor dem bis dahin akzeptierten Datum für die Besiedlung des inneren Australiens. Der Mungo Man, dessen Überreste 1974 in der Nähe des Lake Mungo in New South Wales gefunden wurden, ist der älteste bisher in Australien gefundene Mensch. Auch wenn sein exaktes Alter unter Wissenschaftlern umstritten ist, geht man von etwa 40.

Funde von menschlichen Überresten, die als robust eingeordnet und auf ein Alter von etwa 15. Zu dieser Zeit währte das letzte Maximum der jetzigen Eiszeit. Vor etwa 4230 Jahren kam es zu einer Einwanderung von Menschen vom indischen Subkontinent und zur Vermischung mit den Aborigines. Zu dieser Zeit veränderte sich plötzlich die Verarbeitung von Pflanzenteilen und die Herstellung von Steinwerkzeugen.

This entry was posted in Kinderbücher. Bookmark the permalink.