Inspiration für Kirche und Welt PDF

Seit inspiration für Kirche und Welt PDF häufen sich die Berichte von Marienerscheinungen innerhalb der katholischen Kirche. Maria erscheint ihren Kindern – das können wir noch glauben. Und warum seit 1830 in zunehmenden Maße? Und warum gerade Maria – und nicht Jesus?


Författare: Mauritius Wilde.
Wie ist die Zukunft von Kirche, Gesellschaft und Welt? Diese Frage stellen sich viele angesichts der Krisen in der heutigen Welt. In diesem Buch kommen Führungspersönlichkeiten mit ihren Visionen zu Wort. Diese weitreichende Impulse können uns Inspiration schenken

Um diesem Phänomen gerecht zu werden, stellen wir uns zuerst die Frage: In was für einer Zeit leben wir denn – seit 1830? Es mag hier gleichgültig sein, ob diese Strömung der Grund dafür ist, daß der Glaube schwindet, oder aber ob Horizontalismus nur ein anderes Wort für Unglauben ist. Welt und können uns diesem Denken, das versucht, ohne Gott auszukommen, nicht entziehen. Rauch Satans in die Kirche eingedrungen ist. Damit meint er vielleicht genau das: Daß wir, obwohl wir aufrichtig darum bemüht sind, Gottes Offenbarung ganz zu leben, uns verführen lassen, das Natürliche absolut zu setzen und das Übernatürliche zu leugnen.

Als ein Beispiel betrachten wir einmal unser Bittgebet: Wenn wir für Opfer von Krieg und Naturkatastrophen beten – beten wir dann, daß Gott ihnen Helfer schicken möge? Oder beten wir, daß Gott ihnen helfe? Und wenn ein Krieg vom Frieden abgelöst wird – sind wir uns bewußt, durch unser Gebet dazu beigetragen zu haben? Die Fürbitten im Gottesdienst – sind sie nur ein andachtsvolles Gedenken – oder eine vertrauensvolle Bitte um das Eingreifen Gottes? Das Rechnen mit der Güte und Allmacht Gottes findet auch im gläubigen Volk der Kirche noch wenig Anhang. Immer mehr wird alles, was gnadenhaft und göttlich ist, verdrängt.

Die Hölle gibt es nicht mehr, bzw. Im Grunde läuft alles auf die Abschaffung des Glaubens hinaus, aber eben so schleichend und unbemerkt, daß es Vorstufen gibt, die wir noch als christlich empfinden und nicht energisch genug bekämpfen. In dem Film Die üblichen Verdächtigen heißt es: Der größte Trick, den der Teufel jemals gebracht hat, ist die Welt glauben zu machen, daß es ihn nicht gäbe. In dem Film Im Auftrag des Teufels sagt der Teufel: Bei allen großen Fortschritten habe ich meine Finger im Spiel gehabt. Ich bin ein Fan der Menschen!

This entry was posted in Kalender. Bookmark the permalink.