Heimliche Blicke 11 PDF

Wie bin ich geworden, wer ich bin? Heimliche Blicke 11 PDF beschäftigt sich mit dem historischen Phänomen „1968“ und seiner Bewertung.


Författare: Wakoh Honna.
Eine Woche vor der Absolventenfeier ist Emiru plötzlich verschwunden. Hat ihre Schwester etwas damit zu tun? Tatsuhikos Alarmglocken läuten und er macht sich sofort auf die Suche. Madoka kann er zwar schlecht um Hilfe bitten, aber auf seine alte Freundin Makiko ist Verlass. Sie findet in Emirus Zimmer nicht nur eine auffällige Visitenkarte von einem Nachtclub, sondern auch ein Blatt Papier im Loch in der Wand: Emirus Abschiedsbrief.

Bewegung und ihrer Folgen für die deutsche Geschichte verlangt eine besondere Berücksichtigung des Themas im Unterricht. Der Schwerpunkt der Unterrichtseinheit liegt auf der Beschäftigung mit dem historischen Phänomen „1968“ und seiner Bewertung. Nicht weniger wichtig ist aber angesichts der derzeitigen Kontroversen die Auseinandersetzung mit den Folgen der sog. Für die SI empfiehlt sich ein biografischer Ansatz. Grundlage sind die Biografien zweier Jugendlicher aus den 60er Jahren, die eine aus der alten Bundesrepublik, die andere aus der DDR.

Eine ausführliche Chronologie liefert weitere notwendige Informationen. Die Beschäftigung mit der Situation Gleichaltriger in den späten 60er Jahren erlaubt heutigen Jugendlichen einen leichteren Zugang zu der zu untersuchenden Phase der deutschen Geschichte. Gleichzeitig veranlasst er sie, über ihre eigene individuelle und gesellschaftliche Situation nachzudenken. Vieles, was heute selbstverständlich ist, ist in der Bundesrepublik seit den späten 60er Jahren erkämpft worden. Was in der Gesellschaft kontrovers ist, muss auch im Unterricht kontrovers behandelt und aus verschiednen Blickwinkeln betrachtet werden. Es gehört auch selbstverständlich zu einem modernen Geschichtsunterricht, dass die Ambivalenz der Ereignisse, ihrer Ergebnisse und Folgen aufgezeigt werden.

This entry was posted in Fachbücher. Bookmark the permalink.