Geschichte schreiben im osmanischen Südosteuropa PDF

Dies ist ein als lesenswert ausgezeichneter Artikel. Erste Spuren menschlicher Besiedlung auf dem Gebiet des heutigen Albaniens stammen aus geschichte schreiben im osmanischen Südosteuropa PDF Altsteinzeit.


Författare: Konrad Petrovszky.
Um das südöstliche Europa wird in der Historiographiegeschichte zur Frühen Neuzeit üblicherweise ein großer Bogen gemacht – in diesem Raum fehlen vermeintlich alle kulturellen Faktoren, die für den intellektuellen Aufschwung der Epoche als verantwortlich gelten. In bezeichnender Weise korrespondiert diese Auffassung mit einem verbreiteten defizitären Bild der osmanischen Epoche als stagnierende und kulturarme Periode.
In kritischem Dialog mit beiden Positionen legt Konrad Petrovszky die bislang erste systematisch und sprachenübergreifend angelegte Untersuchung der orthodoxen Geschichtsschreibung im osmanischen Europa des 16. und 17. Jahrhunderts vor und schlägt damit ein kaum bekanntes Kapitel der europäischen Kulturgeschichte auf. Über einen rein ideengeschichtlichen Zugang hinaus wird Geschichtsschreibung als gelehrte Praxis verstanden, deren Wandel sich allein unter Berücksichtigung der sozial- und kommunikationsgeschichtlichen Rahmenbedingungen des Schreibens nachvollziehen lässt. So zeichnet die Untersuchung das komplexe Bild einer beharrlichen, an mittelalterlich-byzantinischen Modellen ausgerichteten und zugleich im langsamen Wandel begriffenen, sich regional und inhaltlich allmählich diversifizierenden Historiographie.

Den Funden aus Xarra südlich von Saranda und Gajtan östlich von Shkodra wird ein Alter von bis zu 100. Für die Zeit von etwa 30. Sehr zahlreich sind die Funde aus der Jungsteinzeit. Im Kreis Korça wurden bei Dunavec und Maliq größere Siedlungen im Stil von Pfahlbauten gefunden.

2012 entdeckten albanische und US-amerikanische Archäologen in Vashtëmija nördlich von Korça Überreste aus den europäischen Anfängen von Viehzucht und Ackerbau. Die Funde datieren auf etwa 6500 v. Während der Kupfersteinzeit wurde auch in Albanien Kupfererz gewonnen. In der Bronzezeit entstanden erste Befestigungsanlagen, als deren Erbauer die indogermanischen Proto-Illyrer vermutet werden. Ein Zentrum für den Eisenerzabbau wurde während der Eisenzeit Nordalbanien, was auch den überregionalen Warenaustausch förderte.

This entry was posted in Fachbücher. Bookmark the permalink.