Gerechtigkeit und soziale Praxis PDF

Sinne einer konstruktiven Nutzung der in einem Unternehmen oder einer anderen Organisation vorfindbaren gerechtigkeit und soziale Praxis PDF und sozialen Vielfalt verwendet. Mitarbeiter, sondern hebt diese im Sinne einer positiven Wertschätzung besonders hervor und versucht, sie für den Unternehmenserfolg nutzbar zu machen. Das Diversity Mainstreaming durch staatliche Verwaltungen folgt, obwohl es sich derselben Begriffe bedient wie das Diversity Management in Unternehmen, einem anderen Ansatz.


Författare: Thomas Schramme.
Was ist Gerechtigkeit?
Thomas Schramme erklärt die Einbeziehung der Bürger in die Gesellschaft zum zentralen Motiv sozialer Gerechtigkeit. Damit löst er die philosophische Gerechtigkeitstheorie aus ihrer Verankerung in einer abstrakten, ideal konzipierten Welt. Für ihn ist Gerechtigkeit keine Kategorie, die nur in den Köpfen von Philosophen definiert wird. Vielmehr wird ihr Inhalt in gesellschaftlichen Kämpfen festgelegt. Sowohl das tatsächlich Realisierbare als auch die realen Gerechtigkeitsauffassungen der Bürger bestimmen, was als gerecht bzw. ungerecht zu gelten hat.

Es orientiert sich weniger an wirtschaftlichem Profitstreben als vielmehr am Gedanken sozialer Gerechtigkeit und der Herstellung von Chancengleichheit für alle Menschen. Die Begriffsfassungen von Diversity unterscheiden sich hinsichtlich der Merkmale und des Umfangs sozialer Inklusion, die aufgrund ihrer Auswirkung auf die Arbeitsbeziehungen relevant werden. Diversity should be understood as the varied perspectives and approaches to work that members of different identity groups bring. Der Wert der Diversität für eine Organisation wird wesentlich durch die Perspektiven bestimmt, die die Organisation bezüglich der leistungsrelevanten Merkmale ihrer Mitglieder einnimmt. Auf die Gefahr, dass durch eine Betrachtungsweise, die Menschen primär aufgrund einzelner Merkmale als Angehörige bestimmter Gruppen klassifiziert oder kontraproduktive stereotype Denk- und Verhaltensmuster gefördert werden, wird von verschiedenen Autoren deutlich hingewiesen. Die Alternative ist ein Diversity-Begriff, der die Individualität als das Wesen menschlicher Existenz in den Vordergrund rückt.

Regulierung: Global agierende Unternehmen operieren in unterschiedlichen Rechtsgebieten, die teilweise von strengen Anti-Diskriminierungsrichtlinien geprägt sind. Es geht auch darum, in der Vielfalt enthaltene Konfliktpotenziale bei der Personalrekrutierung und Zusammensetzung von Teams zu beachten. Im Personalmanagement wird oft nach dem Prinzip der Selbstähnlichkeit rekrutiert, was auch bei privaten Kontakten üblich ist. Privat wie im Arbeitsleben gilt es als ein Prinzip, das Konflikte minimiert.

Dabei birgt es erhebliche Risiken für Unternehmen: Perspektiven werden vorschnell eingeengt, Risiken oder spezifische Kundenbedürfnisse werden übersehen, für Querdenker ist kein Platz. Abbildung der sozialen und demografischen Struktur der Klientel in der Belegschaftsstruktur dieser Einrichtungen. Man verspricht sich davon eine bessere Erreichung von Zielgruppen und eine höhere Qualität der professionellen Arbeit. AGG und ist für alle Dienststellen des Bundes, der Länder und der Kommunen in Deutschland verbindlich. Das Konzept des Diversity Management entwickelte sich ursprünglich als sozio-politische Graswurzelbewegung in den USA der 1960er Jahre an der Schnittstelle von Frauenrechts- und Bürgerrechtsbewegung.

Hieraus entstand zunächst die Affirmative Action in öffentlichen Einrichtungen, z. Arbeitgeber zu unterbinden, ist in Deutschland heute noch lebendig. In den letzten Jahrzehnten wurde das Konzept des Diversity Managements zunehmend von Unternehmensführungen aufgegriffen. Während bis in die späten 1990er Jahre Diversity Management vor allem die Frage beinhaltete, wie benachteiligte Gruppen in Unternehmen eingebunden werden können, geht es seither mehr um die Frage, wie die Arbeitsbeziehungen heterogener Belegschaften gestaltet werden können. Solche Bemühungen können zu Alleinstellungsmerkmalen werden. Oft muss die Heterogenität auch situativ und kurzfristig optimiert werden, wenn sich Märkte rasch verändern. Learning and Effectiveness, das die höchste Reifestufe des Diversity Management darstellt: Aus bewusster Förderung vielfältiger Zugänge zu Problemlösungen und Arbeitsansätzen resultieren Kreativität und nachhaltiger Nutzen für die Organisation.

This entry was posted in Schule & Lernen. Bookmark the permalink.