Fremd wie das Licht in den Träumen der Menschen PDF

Ich bin begeisterter Kinogänger, und in den Kinofilmen finde ich oft gute Anregungen für meine Predigten oder Vorträge, auch wenn ich manchmal lange überlegen muss, in welchem Film ich denn schon etwas Passendes gesehen habe. Praktiken, ebenso wie deren Vorstufen im Okkultismus und Spiritismus üben eine große Faszination aus. In vielen Schulklassen wird eifrig darüber diskutiert fremd wie das Licht in den Träumen der Menschen PDF vieles ausprobiert.


Författare: Jochen Beyse.
Dass Gefühl und Leidenschaft auch ohne Fleisch und Blut erfahrbar sind, es sich jedenfalls wunderbar erzählen lässt von Sehnsüchten und tief Erlebtem, von Kunst und Musik und den fremdartigen Verhältnissen unter den Menschen, führt uns Rob, die Hauptfigur von Jochen Beyses neuestem Roman vor. Wenn Rob, gehetzt, mitunter gar erschöpft von den Erinnerungen an seine Existenz als Haushaltskraft, sein Nachtlager auf dem Hügel einer Schrotthalde aufschlägt und in die Runde blickt, ist sein Denken also längst kein nüchternes Rechnen mehr. Denn dieser Roboter auf der Flucht scheint menschlicher als der Mensch. Und so ist von ihm weit mehr über den Wahnwitz und Zerfall unserer gegenwärtigen Welt zu erfahren als von manch spätem Menschengeist. Doch was ist hier Wirklichkeit und was Programm, wer Autor und wer Figur?
Jochen Beyse führt in unnachahmlichem Parlando so nah an den Pulsschlag der Jetztzeit, dass sich unsere Wirklichkeit anhört, als käme sie vom Band.

Kann man sich durch Pendeln die Zukunft vorhersagen lassen? Gläserrücken verraten, wie die nächste Mathearbeit wird? Reiz das durch Praktiken zu tun, die scheinbar unerklärlich und vor allem unheimlich sind. Und das Faszinierende ist: Selbst wenn man nicht daran glaubt, funktioniert es!

Meine eigenen Lehrer, damals, als ich noch in die Schule ging, hielten viel vom Unterbewusstsein. Sie vermuteten, dass alle diese Phänomene durch die Menschen selbst verursacht werden, allerdings ohne deren Wissen. Das Unterbewusste mogelt sich in die Steuerung unseres Körpers, um uns etwas mitzuteilen. Praktiken Menschen direkt beteiligt, indem sie z. Naja, ich habe von dieser Erklärung schon damals nicht viel gehalten. Ich will mich nicht lange damit aufhalten, ob unser „Unterbewusstsein“ so sehr eine eigene Persönlichkeit ist, dass es sogar Nachrichten verpacken, Botschaften schmuggeln und Geschichten erfinden kann.

Ob das Unterbewusste sich Rätsel ausdenken kann, die mein Bewusstsein kaum zu lösen in der Lage ist, scheint mit nicht sonderlich glaubhaft. Viel entscheidender ist allerdings, dass bei den okkulten Praktiken oft Informationen oder ein geheimes Wissen an den Tag gelegt wird, das keiner der Beteiligten haben konnte – auch nicht das Unterbewusste. Geist“ beim Tischerücken begann, in einer Schrift zu schreiben, die keiner der Anwesenden lesen oder schreiben konnte. Erst ein Experte übersetzte die Schrift – und siehe, es handelte sich um sinnvolle Antworten! Andere Versuche, diese Phänomene zu erklären, sprechen von „Betrug“ und „Manipulation“.

Das mag in einigen Fällen auch möglich sein, vor allem bei Wahrsagern, die Geld verdienen und in Shows auftreten. Dort sind häufig simple Taschenspielertricks Grundlage für ein gutes Geschäft. Ausführenden von dem Erfolg des okkulten „Experimentes“ überrascht. Nein, ich bin persönlich der festen Überzeugung, dass diese Praktiken das sind, was sie zu sein scheinen: Möglichkeiten der Kontaktaufnahme mit Geistern.

Dinge ausprobieren, glauben oft genug gar nicht an die Existenz von Geistern. Sie machen sich auch weiterhin keine großen Gedanken darüber, Hauptsache, das „Spielchen“ funktioniert und ist spannend. Ich möchte hier zunächst noch einmal offen lassen, ob es Geister gibt. Auch die Seele des Menschen wäre so etwas Geistiges, und auch hier will ich offen lassen, ob es sie wirklich gibt. In allen möglichen Zusammenhängen reden wir von unserer „Seele“ – ob wir nun daran glauben oder nicht. Nun liegt so etwas ganz und gar Selbstverständliches wie die Seele trotzdem außerhalb unseres Vorstellungsvermögen. Wir sind an sichtbare, hörbare und fühlbare Dinge gewohnt.

Als redliche Naturwissenschaftler dürfen wir die Existenz einer geistigen Welt nicht leugnen – das gehört nicht zu unserem Aufgabenbereich. Aber wir können uns verbieten, dass geistige Wirklichkeiten die physikalischen Gesetze umgehen. Und damit treffen wir den Nagel auf den Kopf: Geistige Existenz – wenn es sie gibt – muss tatsächlich so vollkommen verschieden von unserer materiellen Welt sein, dass es keine Berührungspunkte gibt. Vielleicht habt ihr den Film „Ghost“ gesehen: Die Seele des verstorbenen Sam lebt nach dessen Tod noch in dieser Welt. Sie kann durch alle Türen, Wände und Menschen hindurchgehen und wird von niemanden gesehen.

This entry was posted in Bücher-Reihen. Bookmark the permalink.