FIFA-Frauen WM 2011 PDF

FIFA-Frauen WM 2011 PDF aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser, um eine korrekte und vollständige Anzeige zu erhalten. Ruhrstadion, known as Vonovia Ruhrstadion due to a sponsorship deal, is a football stadium in Bochum, Germany. It is the home ground for the VfL Bochum and has a capacity of 29,299.


Författare: Thomas Jäschke.

Die folgende Arbeit entwickelt ein Vermarktungskonzept für die Deutsche Frauen-Fußballnationalmannschaft anlässlich der WM 2011 im eigenen Land. Der Frauenfußball befindet sich in den Anfängen der Professionalisierung. Die Nationalmannschaft als Aushängeschild des deutschen Frauenfußballs bekommt die notwendige Mediapräsenz, um über eine Vermarktungsstrategie nachzudenken. Da die WM in Deutschland stattfindet wird die Aufmerksamkeit umso höher sein. Dieses Vermarktungskonzept liefert Ideen, die nicht nur auf das Event der Weltmeisterschaft 2011 bezogen werden müssen. Es geht viel mehr darum, den Frauenfußball zu professionalisieren und die Weltmeisterschaft als Event dafür zu nutzen. Zunächst wird die aktuelle Situation um den Frauenfußball beleuchet. Danach werden anhand einer Befragung die Vermarktungschancen für die Nationalmannschaft aufgezeigt. Aufgrund dieser Ergebnisse werden diverse Vermarktungsmaßnahmen dargelegt und versucht abzuschätzen, welche dieser Maßnahmen für die Deutsche Frauen-Fußballnationallmannschaft sinnvoll wären.

In 1911 the Spiel und Sport Bochum leased a meadow from a local farmer as their new home ground. The club played the first match at the new venue against the VfB Hamm in front of 500 spectators. The stadium has a capacity of 27,599 people. The original capacity was over 50,000 but was decreased by numerous modifications. The stadium was expanded between March 1976 and July 1979 and the first game was between the VfL Bochum and SG Wattenscheid 09 on 21 July 1979. David Bowie performed at the stadium during his Serious Moonlight Tour on 15 June 1983. The stadium hosted a UEFA Champions League match between CSKA Moscow and Rangers in December 1992 because the teams weren’t able to play in Moscow for weather reasons.

In 2006, a five-year naming rights deal was struck with Stadtwerke Bochum to rename the stadium „rewirpowerSTADION“. In 2016 the name of the stadium was officially changed to „Vonovia Ruhrstadion“, with the first part of the name being its new sponsor, the German housing association Vonovia, located in Bochum. Archived from the original on 27 December 2010. Why Rangers could have been the first Champions League winners“.

This article about a German sports venue is a stub. You can help Wikipedia by expanding it. This article about a North Rhine-Westphalian building or structure is a stub. FIFA Women’s World Cup 2011 Logo. Eröffnungsfeier im Olympiastadion Berlin am 26.

Es traten 16 Nationalmannschaften zunächst in der Gruppenphase in vier Gruppen und danach im K. Weltmeister wurde zum ersten Mal die japanische Nationalmannschaft. DFB-Präsident Theo Zwanziger kündigte am 26. Neben Deutschland hatten die Fußballverbände Australiens, Frankreichs, Kanadas, Perus und der Schweiz bis zum 1. März 2007 fristgerecht ihr Interesse an der Ausrichtung der Weltmeisterschaft 2011 angemeldet. Die sechs Verbände hatten bis zum 3. Es bewarben sich insgesamt 23 Städte um die Ausrichtung von Spielen.

This entry was posted in Ratgeber. Bookmark the permalink.