Effektive Urteilsprozesse PDF

Finanzielle Effektive Urteilsprozesse PDF ist eine wichtige Aufgabe sowie ein bedeutsames Teilgebiet der Ökonomischen Bildung, welche ihrerseits nach herrschender Meinung zur Allgemeinbildung beiträgt und dementsprechend konzipiert und etabliert werden sollte. Finanzielle Allgemeinbildung bezeichnet den Prozess zur Entwicklung von Finanzkompetenz. Financial literacy is knowledge and understanding of financial concepts and risks, and the skills, motivation and confidence to apply such knowledge and understanding in order to make effective decisions across a range of financial contexts, to improve the financial well-being of individuals and society, and to enable participation in economic life.


Författare: Carsten Schwaab.

Urteilsprozesse in Organisationen erlangen im Rahmen der Personalauswahl und der Personalbeurteilung eine zentrale Rolle. Die Arbeit analysiert, in welcher Form personenbezogene sowie situative Urteilsdeterminanten den Urteilsprozeß und die Urteilerleistung beeinflussen. Auf einer urteilstheoretischen Grundlage werden empirische Befunde unterschiedlicher Urteilsfaktoren diskutiert. Die vermuteten kausalen Zusammenhänge werden in einem Hypothesenmodell zusammengeführt und empirisch überprüft. Eine Diskussion der Ergebnisse erfolgt aus theoretischer und methodischer Perspektive. Die abschließend entwickelten praktischen Gestaltungshinweise beziehen sich auf Maßnahmen zur Sicherung einer hohen Qualität der Beurteilungsgrundlagen, die Vermeidung von Verantwortungsdiffusion sowie auf Beurteilertrainings.

Diese Entscheidungen sollen das finanzielle Wohlergehen des Einzelnen nicht erzielen oder gewährleisten, sondern verbessern. Das individuelle finanzielle Wohlergehen wird schließlich um die soziale und die makroökonomische Dimension erweitert: Durch zielführende Entscheidungen des Einzelnen soll zugleich auch das Wohlergehen der Gesellschaft verbessert werden. Zudem soll das Individuum zur Beteiligung am Wirtschaftsleben befähigt sein. Der Finanz-Alphabetismus umfasst sowohl das abstrakte Wissen über grundlegende finanzielle Zusammenhänge und die Funktionsweise von Finanzprodukten als auch die konkrete Erfahrung im Umgang mit Bank- und Versicherungsprodukten. Bildung dient nach allgemeiner Auffassung der bildenden Vorbereitung der Menschen auf die Bewältigung der Anforderungen in ökonomisch geprägten Lebenssituationen. Unter ihnen stellen die finanziell geprägte Lebenssituationen eine bedeutsame Teilmenge dar.

Da die einzelnen Lebenssituationen ungezählt und vielfältig sind und sich zudem rasch ändern, ist keine passgenaue, situationsspezifische Qualifizierung möglich. Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen. Platz ein und für Fächer wie Sozialkunde, Gemeinschaftskunde oder Politik-Wirtschaft wird sie bisweilen ebenfalls reklamiert. Ziel der finanziellen Allgemeinbildung ist es, das Individuum und den privaten Haushalt zu befähigen, sämtliche finanziellen Aspekte seiner Existenz sinnvoll und zu seinem Vorteil nutzen zu können.

This entry was posted in Bücher-Reihen. Bookmark the permalink.