Die Kritik der Religion PDF

Die GKPN sieht sich der langen Tradition des kritischen Denkens verpflichtet, zu der u. Gesellschaft: Wenn Sie unsere Gesellschaft noch nicht kennen und sich zunächst über die GKPN selbst informieren wollen – z. Kontakt: Wenn Sie die Kritik der Religion PDF Anliegen, Fragen oder Feedback an uns herantreten wollen, finden Sie unter Kontakt für jeden Bereich den richtigen Ansprechpartner. Karl Popper: Politischer Denker, Wissenschaftstheoretiker, moderner Aufklärer.


Författare: Franz J. Hinkelammert.
"Die Kritik der Religion. Der Kampf für das Diesseits der Wahrheit" zeigt das doppelte Anliegen der hier versammelten Beiträge an. Es geht um Religionskritik, d.h. um die Kritik an den Religionen und insbesondere am Christentum. Vor allem aber geht es um eine Kritik der Religionen am Zustand der Welt, konkreter: eine Religionskritik des Christentums an der Verhimmelung der Welt. Für die Autoren liegt hier auch der Konvergenzpunkt linker und christlicher Religionskritik.

K-Lesern als Autor zahlreicher Beiträge bekannt war. K im Jahr 1994 unterstützte er unsere Zeitschrift vielfach mit wichtigen Beiträgen sowie unsere Veranstaltungen durch Referate im Spannungsfeld von Evolutionstheorie, Wissenschaft und Philosophie. Unvergessen ist uns seine engagierte und humorvolle Argumentationsweise, die uns ebenso fehlen wird wie der persönliche Austausch mit ihm. K werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Lesen Sie hierzu auch den Nachruf unseres Mitherausgebers Dr. Postversand und wird in Kürze zugestellt. Die diesjährige Mitgliederversammlung der Gesellschaft für kritische Philosophie Nürnberg findet am Mittwoch, dem 18. April 2018 im Nachbarschaftshaus Gostenhof statt. Alle Mitglieder sind herzlich dazu eingeladen. Mitglieder, die nicht persönlich erscheinen können, sind gebeten, Kritik bzw.

Leider verschiebt sich jedoch der Postversand krankheitsbedingt um drei bis vier Werktage. Vorträge finden Sie nun unser komplettes Vortragsprogramm für das Jahr 2018. Sie nun das vollständige Programm sowie die ersten Abstracts zu den Vorträgen: www. Helmut Walther: Martin Luther und Ludwig Feuerbach. Tagesseminar zu Ludwig Feuerbach vom Oktober 2016. Lesen Sie auf der Seite des hpd den Nachruf unseres Mitherausgebers Dr.

Ebenfalls verstorben ist bereits Anfang Juni unser langjähriges Redaktionsmitglied Dr. Die diesjährige Mitgliederversammlung der Gesellschaft für kritische Philosophie Nürnberg musste aus organisatorischen Gründen um eine Woche vorverlegt werden. Sie findet nun statt am Mittwoch, dem 12. Alle Mitglieder sind dazu herzlich eingeladen. Meldungen können Sie im Archiv nachlesen. Hier finden Sie regelmäßig ein neues Zitat als kleine Anregung.

2017: Der Wert der Philosophie besteht gerade wesentlich in der Ungewissheit, die sie mit sich bringt. Wer niemals eine philosophische Anwandlung gehabt hat, der geht durchs Leben und ist wie in ein Gefängnis eingeschlossen. 2015: Eine Diktatur ist eine menschlich untragbare Situation. Es ist daher einfach unsere Pflicht, alles zu tun, um zu verhindern, dass eine solche Situation eintritt.

Das versuchen wir durch die sogenannten demokratischen Staatsformen, und das ist ihre einzig mögliche moralische Begründung. 2015: Ich habe keinen anderen Trieb als das, was ich als wahr erkenne, auszusprechen, unbekümmert um die Welt. Die Welt ist gegenwärtig zu erbärmlich, jeder Schurke flüchtet seine selbstsüchtigen Meinungen als ein unangreifbares Heiligtum unter die Decke der Religion. 2015: Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen. 2015: Ein sonderbar Ding ist die Zeit. Wenn man so hineinlebt, ist sie rein gar nichts.

Aber dann auf einmal, dann spürt man nichts als sie. 2015: Ein Buch ist ein Spiegel, wenn ein Affe hineinsieht, so kann kein Apostel herausgucken. 2015: Der freie Mensch handelt niemals arglistig, sondern stets aufrichtig. 2015: Niemand urteilt schärfer als der Ungebildete, er kennt weder Gründe noch Gegengründe. 2015: Gib einem Hungernden einen Fisch, und er nährt sich einmal. Lehre ihn Fischen, und er nährt sich sein ganzes Leben lang. 2015: Nichts macht einen zarteren und tieferen Eindruck auf den Geist des Menschen als das Beispiel.

2015: Autoren sollten stehend an einem Pult schreiben. Dann würden ihnen ganz von selbst kurze Sätze einfallen. 2015: Der Glaube ist wesentlich intolerant – wesentlich, weil mit dem Glauben immer notwendig der Wahn verbunden ist, dass seine Sache die Sache Gottes sei. Feinde, aber nicht auf die öffentlichen Feinde, die Feinde Gottes, die Feinde des Glaubens, die Ungläubigen. 2014: Im Alter bereut man vor allem die Sünden, die man nicht begangen hat. 2014: Das Geheimnis des Agitators ist, sich so dumm zu machen, wie seine Zuhörer sind, damit sie glauben, sie seien so gescheit wie er. 2014: Freiheitseindrücke verdanken wir gewöhnlich dem Austausch unserer Abhängigkeiten.

2014: Das wörterbuch ist kein sittenbuch, sondern ein wissenschaftliches unternehmen. 2014: Wo Jubel und Jammer war, muss Erkenntnis werden. 2014: Der Tod eines Menschen: Das ist eine Katastrophe. Hunderttausend Tote: Das ist eine Statistik! 2014: An der Ehe zweifeln wir, an der Liebe nicht. Der Institution gilt jene Skepsis, die dem Gefühl gebührte.

2014: Dass Glaube etwas ganz anderes sei als Aberglaube, ist unter allem Aberglauben der größte. 2014: Millionen von Menschen erwarten das Ewige Leben. Dabei wissen sie schon an einem verregneten Sonntag nicht, was sie mit sich anfangen sollen. 2014: Das Argument gleicht dem Schuss einer Armbrust – es ist gleichermaßen wirksam, ob ein Riese oder ein Zwerg geschossen hat. 2014: Einen Wahn verlieren macht weiser als eine Wahrheit finden. 2014: Je kümmerlicher das Verständnis, desto dreister die Diagnose.

This entry was posted in Ratgeber. Bookmark the permalink.