Die Hitzeschlacht von Lausanne PDF

Walter Zeman begann seine Karriere beim kleinen Favoritner Fußballklub SV Wienerberger. Bereits in jungen Jahren war er ein ausgezeichneter Leichtathlet, die Hitzeschlacht von Lausanne PDF seine dabei erworbene Sprungtechnik als Tormann optimal umsetzen konnte.


Författare: Kurt Palm.
LAUSANNE, 26. JUNI 1954: Bei rund 40 Grad im Schatten treffen im Viertelfinale der WM-Endrunde 1954 die Mannschaften von Österreich und der Schweiz aufeinander. Österreich gilt als Favorit, 32.000 Schweizer Zuschauer heizen die Stimmung auf. Kurt Schmied, der österreichische Tormann, erleidet einen Sonnenstich, darf aber nicht ausgewechselt werden und taumelt zwischen den Pfosten umher. Was sich dann abspielte, ist legendär: Man würde es nicht glauben, wäre es nicht längst historisch. Die Partie endete 7:5. Für wen, ist heute egal: Beide Teams haben damit Geschichte geschrieben. Es ist das Spiel, das dem Wunder von Bern vorausging und es gleichzeitig in den Schatten stellt: 5 Tore in 10 Minuten, 12 Tore insgesamt – nie wurden in einem WM-Spiel mehr Tore erzielt. Der Rekord ist bis heute ungebrochen. Kurt Palm dokumentiert die Geschichte dieser spannenden 90 Minuten und erzählt die Geschichten rund um das Spiel und seine Akteure. Er entwirft ein lebendiges Bild der Zeit und erinnert an ein historisches Ereignis, an das sich ausgerechnet Kurt Schmied, der Held der Partie, nach dem Abpfiff nicht mehr erinnern konnte.

Walter Zeman 1942 zum Favoritner Erstligaklub FC Wien. Mit den Hütteldorfern konnte Walter Zeman zumeist die Meisterschaft dominieren und auch internationale Erfolge feiern. Seine berühmtesten Spiele bestritt er allerdings anfangs der 1950er Jahre für die Nationalmannschaft. Als Panther von Glasgow wurde er am 13. Noch im selben Jahr wurde der Tiger von Budapest tatsächlich in die Weltauswahl berufen, die im Oktober 1953 im Londoner Wembley-Stadion anlässlich des 90-jährigen Jubiläums des englischen Fußballverbandes gegen England spielte und dort ein 4:4 erreichte. Die Fußball-Weltmeisterschaft 1954 in der Schweiz hätte sich für Walter Zeman zu einem Höhepunkt seiner Fußballkarriere entwickeln sollen. Mit der Nationalmannschaft schaltete er Portugal mit einem 9:1-Sieg in der Qualifikation aus, konnte aber dann auf Grund einer Knieverletzung bei den WM-Spielen nicht spielen.

Nach der Weltmeisterschaft 1954 war der Tormann nur noch für Rapid Wien aktiv, mit der er noch einige Meisterschaftsgewinne zu seiner Titelsammlung hinzufügen konnte. Erst gegen Ende seiner Karriere am 29. Mai 1960 konnte sich Walter Zeman überreden lassen, ein letztes Mal in der österreichischen Nationalmannschaft aufzulaufen. August 1991 verstarb er bereits früh nach einer schweren Krankheit. Teilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft 1954: 3. Diese Seite wurde zuletzt am 17.

This entry was posted in Bücher-Reihen. Bookmark the permalink.