Die esoterische Deutung des TAROT PDF

Jagddarstellungen – Kult oder Abbildungen des Alltags? T – WELCHER Die esoterische Deutung des TAROT PDF IST WIRKLICHKEIT? Es wird jetzt in einem Ausschnitt von 20 mal 20m untersucht. 33 und „PPNA-typischer“ Obsidian gefunden worden sein, welcher als Ausgrabungsgrund angegeben wird.


Författare: Lars Peter Kronlob.

Bei der vorliegenden esoterischen Deutung des TAROT werden die Abbildungen auf den Karten nicht als externe Dinge, Personen, Ereignisse usw. verstanden, sondern als symbolische Darstellung von Persönlichkeitsaspekten oder internen Mustern eines Menschen zu einem bestimmten Zeitpunkt seines Lebens bzw. im Hinblick auf eine bestimmte Fragestellung. Falls die symbolische Darstellung auf der Karte unbewußt gelebt und nach außen projiziert wird, kann sie tatsächlich als externes Ereignis oder in Form einer Person auftauchen, die das zugrunde liegende Muster repräsentiert. Der aus dieser Überlegung und Perspektive resultierende Sinn und Zweck der esoterischen Deutung des TAROT ist die Erkenntnis interner, esoterischer Muster und Persönlichkeitsaspekte sowie deren Transformation auf eine bewußte Ebene. Auf diese Weise können Sie sich mit Hilfe der Tarotkarten jederzeit Ihre unbewußten Muster oder Persönlichkeitsanteile anzeigen lassen, um herauszufinden, welche Themen und Muster aktuell in Ihrem Leben wichtig sind oder in welchen Bereichen Sie an sich arbeiten oder Veränderungen vornehmen sollten.

Herstellung von Knochen-Werkzeugen im Mellaart-Area stattfand. Grabungen ein Priesterviertel angeschnitten, weil er Werkzeugherstellung hier nicht nachweisen konnte. Zeit sowie vermutlich aus der Eisenzeit und hellenistischer Zeit. Die weitere Untersuchung konzentrierte sich u.

Funktion das Kliff auf dem Tell hatte oder ob es das Ergebnis des Erosionsprozesses ist. Die Grabung im Summit-Area ruhte von 1997 bis 2003 und wurde nur ein weiteres Jahr untersucht. Das angesprochene Problem wurde jetzt nicht mehr diskutiert. Westwand und an die Nordwest-Wand grenzte. 2003 wurde dieser Bereich mit der South Summit Area zusammengefasst. Buliding 10 wurde in Building 44 unbenannt.

Plattformen, unter denen sich Bestattungen befinden. Building 42, 43 und 50 untersucht worden. Building 42 wurde bereits von Mellaart untersucht und kartiert. Ganzen ausgegraben und auf seine unterschiedlichen Bauphasen hin untersucht worden. Die acht gefundenen Bauphasen von Building 1 lassen Vergleiche mit denen an anderen Stellen auf dem Tell zu. Deutlich zu sehen ist die Einteilung in Plattformen. Kleinheit auf, in space 88 wurde eine Frau bestattet.

Mellaart deutet dieses Gewirr als „Irrgarten“, der vielleicht Verteidigungszwecken gedient habe. Rekonstruktion der Stadt- und Hausgrundrisse durch die Jahrhunderte der Besiedlung. Wirklichkeit nicht funktionieren wie es im Folgenden deutlich wird. Konstruktion als Ausdruck von System, Religion und Psyche Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass Mellaart in seine Rekonstruktionsversuche die Tatsache nicht mit einbezieht, dass Konstruktion auch ein Ausdruck von Gesellschaftssystem, Religion und psychologischer Aspekte ist. Bauweisen der neueren Zeit, wie Mellaart und Hodder es tun, heranzuziehen. Mellaarts Rekonstruktion eines Ausschnitts aus Schicht VI waren Pueblo-Siedlungen in Nordamerika. Dachlandschaft und Belichtungselemente stehen hier in unmittelbarem Zusammenhang.

38 Die sich aus diesem Vorschlag ergebende Dachlandschaft mit Leitern von Dach zu Dach mussden Bewohnerinnen das Verlassen oder Betreten ihrer Stadt sehr erschwert haben. Werden jeder Schicht zur Mitte hin bewirkt haben. Offenbar verzichten auch einige Pueblo-Siedlungen Nordamerikas bewusst auf Tageslicht! Rundturm zur Verteidigung und Einstiegen zu zwei kivas sowie Grundriss und Schnitt derselben. Eintauchens in den Bauch der Stadt wird erst durch Dunkelheit erzeugt. Menschen vor allem hier gelebt bzw.

Sinne „Gesellschaft“, sondern zu einer Lebens- und Arbeitsgemeinschaft der Sippe. Haut hatte, wie jeder lebende Organismus auch. Diese Interpretation kann aber nur Folge der Lebensweise sein, nicht ihr Grund. Verlagerungen der Besiedlung stets neu hergestellt wurde. Die Chronik der Frauen 1992, S.

Hier wie in anderen Kulturen, z. Weiblichkeit der Stadt zum Ausdruck gebracht. Marija Gimbutas es eindruckvoll nachweisen konnte. Die Reliefs zeigen, soweit bekannt sogar nur weibliche Figuren. Dieser Trend setzt sich in der neuen Grabungsperiode an anderen Stellen des Tells fort. Figurinen mit denen der Altsteinzeit, aus deren Tradition sie stammen.

Marija Gimbutas ist es gelungen, die Figurinen der Steinzeit zu kategorisieren. Marmor wie in diesem Beispiel, aber auch Alabaster u. Die Haltung ist jedoch nicht mit den Pfeilern in Verbindung zu bringen. Pfeiler im Kontext mit anderen Symbolen beweisen.

This entry was posted in Reise & Abenteuer. Bookmark the permalink.