Der Hochofen PDF

Sicherheit   Der Hochofen PDF Thermit-Versuch darf nur im Freien mit genügend Sicherheitsabstand durchgeführt werden! Bei allen Versuchen ist eine Schutzbrille zu tragen und für ausreichend Brandschutz zu sorgen!


Författare: Ernst Diepschlag.

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer Book Archives mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Beim Thema Oxidation lernten die Schüler verschiedene chemische Reaktionen kennen, bei denen Stoffe mit Sauerstoff reagierten. Metalloxide kommen in der Natur oft als Erze vor. Danach wird demonstriert, dass das Mahlen und Erhitzen von Eisenerz nicht zum gewünschten Eisen führt. Stellt euch vor, Ihr hättet einen Schäferhund und der ist besonders verspielt.

Man darf also keinen Schuh herumliegen lassen, sonst fasst er ihn mit seiner Schnauze und lässt ihn nicht mehr los. Nun passiert folgendes: Ihr müsst morgens in drei Minuten an der Bushaltestelle sein und habt aufgrund der Eile nicht aufgepasst. Der Hund hat sich die Turnschuhe geschnappt, die ihr heute unbedingt in der Schule braucht. Die Lösung wird sicherlich genannt: Man hält dem Hund etwas hin, was er noch lieber hat als Schuhe, zum Beispiel einen Knochen oder Hundefutter. Nun überträgt man die Geschichte auf das Eisenerz: Der Hund mit dem Schuh entspricht dem Eisenoxid. Nun wird der eigentliche Thermit-Versuch vorbereitet. Selbst hergestellte Thermit-Gemische dürfen nicht aufbewahrt werden.

Eine Schutzbrille für alle Beteiligten und eine feuersichere Umgebung im Freien ist notwendig und mindestens 10 Meter Sicherheitsabstand! Zündet das Gemisch nicht, darf man sich erst nach 10 Minuten nähern, um sicher zu gehen, dass es nicht plötzlich doch noch losgeht! Es wird empfohlen, käufliche Gemische und im Handel erhältliche Zündstäbchen zu verwenden. 20 Gramm Aluminiumgrieß und 2,5 Gramm Aluminiumpulver werden in einem großen Reagenzglas durch Schütteln durchmischt und in einen kleinen Tontopf oder Blumentopf gegeben. Fertigmischung: Alternativ dazu kann der Tontopf mit einer käuflichen Fertigmischung gefüllt werden.

Das Loch am Boden wird vor dem Füllen durch eine Lage Papier verdeckt. Zur Sicherheit kann der Tontopf noch in einen zweiten Tontopf gestellt werden. Die Tontöpfe werden an einem Stativring in etwa 30 Zentimeter Höhe über dem Boden befestigt. Nun begibt man sich an einen geeigneten Ort im Freien und sorgt für einen Sicherheitsabstand von 10 Metern für die Zuschauer. Unter den Tontopf wird eine Ton-Schale gestellt, die mit reichlich Sand gefüllt ist. Eigene Mischung: In die Mischung steckt man eine Wunderkerze und gibt in eine Vertiefung darum herum einen Spatel-Löffel Magnesiumpulver dazu.

Damit das Gemisch sicher zündet, könnte man noch einen Spatel-Löffel Kaliumpermanganat unter das Magnesiumpulver geben. Allerdings besteht hierbei die Gefahr, dass sich die Zündmischung durch Reibung vorzeitig entzündet. Fertigmischung: Bei der Verwendung eines im Handel erhältlichen Zündstäbchens ist keine zusätzliche Zündmischung notwendig. Nach dem Zünden des Zündstäbchens am äußersten Ende mit einer Lötlampe bei weit ausgestrecktem Arm ist eine rasche Entfernung geboten. Beobachtungen: Nach dem Hineinbrennen des Zündstäbchens glüht das Thermit-Gemisch unter heftiger Funkenbildung hell auf.

Dann ergießt sich ein glühender, flüssiger Strahl durch die Löcher der Tontöpfe in die Schale. Nach dem Abkühlen des Produkts in kaltem Wasser wird es näher untersucht. Schlägt man mit einem Hammer darauf, platzt die äußere Schicht des Brockens schnell ab. Durch stärkere Schläge lässt sich jedoch auch diese Masse zerschlagen.

This entry was posted in Reise & Abenteuer. Bookmark the permalink.