Das allgemeine Leistungsstörungsrecht des Bürgerlichen Gesetzbuches PDF

Noch als Gunda Kleemann beim Eisschnelllauf-Weltcup am 25. Erst spät kam die Thüringerin zum Eisschnelllaufen. Das allgemeine Leistungsstörungsrecht des Bürgerlichen Gesetzbuches PDF ihrer Kindheit probierte sie verschiedenste Sportarten aus, darunter Radfahren, Schwimmen, Volleyball, Tischtennis und Leichtathletik. Im September 1983 entdeckte sie den Kufensport für sich.


Författare: Thomas Traub.

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Jura – Zivilrecht / BGB AT / Schuldrecht / Sachenrecht, Note: 13 Punkte – gut, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Gesellschaftsrechtliches Institut), Veranstaltung: Deutsch-Polnisches Seminar, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Arbeit gibt einen Überblick über das allgemeine Leistungsstörungsrecht nach dem BGB und ist im Rahmen eines Deutsch – Polnisches Seminars der Universitäten Heidelberg, Krakau und Mannheim zum Thema "Schuldrecht und seine Reformen" entstanden.
Der Autor stellt weniger die in den Kommentaren zum BGB ausführlich und umfassend behandelten Detailprobleme dar, sondern bietet einen systematischen Überblick über die Regelungen des Leistungsstörungsrechts im BGB.
Ausgangspunkt ist dabei die Unmöglichkeit der Leistung und deren verschiedene Facetten in Form der anfänglichen, nachträglichen, subjektiven oder objektiven Unmöglichkeit.
Ebenso werden die Fälle von Schuldnerverzug und Gläubigerverzug dargestellt.
Anschließend arbeitet der Autor anhand des Kaufrechts exemplarisch die Strukturen der Gewährleistung heraus. Einen weiteren Schwerpunkt bildet eine Analyse der traditionell nicht kodifizierten Rechtsfiguren der "culpa in contrahendo", der positiven Forderungsverletzung und des Wegfalls der Geschäftsgrundlage.
Die Arbeit differenziert bei sämtlichen Fallgestaltungen deutlich die zentralen Fragen nach dem Primäranspruch, möglichen Sekundäransprüchen und den Folgen der Leistungsstörung für den Gegenanspruch, um die systematische Struktur des Leistungsstörungsrechts zu verdeutlichen.

Die Fachwelt gab der jungen Gunda Kleemann anfangs kaum eine Chance. Ihr charakteristischer, breiter Laufstil wurde als unästhetisch und ineffektiv empfunden. Kritiker Lügen und lief in die Herzen der Eislauffans. Besonders in den eislaufbegeisterten Niederlanden wurde sie regelmäßig mit frenetischem Jubel empfangen. Der überraschenden Einführung des Klappschlittschuhs in den 1990er Jahren, die von den deutschen Funktionären verschlafen worden war, und der damit verbundenen Änderung der Lauftechnik begegnete Gunda, indem sie heimlich, ohne Wissen und gegen den Widerstand der Trainer und Funktionäre mit dem neuen Gerät trainierte und mitten in der laufenden Saison den Schlittschuh wechselte. Nach der Trennung von ihrer Erfolgstrainerin Gabi Fuß im Sommer 1994 wechselte sie zu deren Nachfolger Stephan Gneupel.

Seit 2000 trainierte sie bei Klaus Ebert. Februar 2001 verbesserte sie in Hamar ihren alten Weltrekord über 3000 Meter auf 4:00,26 min. 04 mit dem Sieg über 5000 Meter in den Deutschen Meisterschaften und 2. Spielen, 19 WM-, 8 EM- und 34 deutschen Meistertiteln, 98 Einzelstrecken- und 19 Gesamtsiegen im Weltcup sowie vielen zweiten und dritten Plätzen ist Gunda Niemann-Stirnemann die erfolgreichste Eisschnellläuferin der Geschichte.

Inhaberin des inoffiziellen Rekords über 10. Sie wurde zur Eisschnellläuferin des Jahrhunderts gewählt. Zahlreiche internationale Publikums- und Fachjurypreise komplettieren die Erfolgsbilanz. 2001 erhielt die neue Eisschnelllaufhalle in Erfurt, die ohne ihre Initiative kaum entstanden wäre, den Namen Gunda-Niemann-Stirnemann-Halle. Ehe mit ihrem Schweizer Manager Oliver Stirnemann verheiratet. Die gemeinsame Tochter, Victoria Stirnemann, welche 2002 zur Welt kam, ist ebenfalls Eisschnellläuferin und wurde bis Mai 2017 auch noch von ihrer Mutter trainiert.

This entry was posted in Bücher-Reihen. Bookmark the permalink.