Christliches Engagement in Gesellschaft und Politik PDF

Folgender Fehler ist aufgetreten: Sie verwenden eine ungültige Anforderung. Bei Problemen wenden Sie sich christliches Engagement in Gesellschaft und Politik PDF an den Webmaster. Im Folgenden eine ergänzende Belegarbeit zum bereits vorgetragenen Referat des Romans „Utopia“ von T. Es enthält neben einer Zusammenfassung und Inhaltsangabe, auch Ansätze zur Interpretation, Charakterisierungen der Figuren,  Stilmittel etc.


Författare: .
Die Sendung der Kirche (missio propria) ist weder eine politische, noch eine ökonomische, noch eine soziale sondern eine religiöse. Aber gleichzeitig galt und gilt für die Kirchen – Der Mensch -, Wurzelgrund, Träger und Ziel aller gesellschaftlichen Institutionen; er ist Urheber, Mittelpunkt und Ziel des gesamten Wirtschafts- und Soziallebens. Damit sind Christen und ihre Kirche zum Engagement in Gesellschaft und Staat gefordert.

Der vorliegende Band will einen Beitrag leisten zur historischen wie systematischen Reflexion, Erhellung und Förderung dieses Engagements.

1 Vita activa oder vita contemplativa? Werk des Autors in der heutigen Zeit. Diese Begrenzung des Themas resultiert aus der gegebenen Aufgabenstellung und ist sinnvoll, da eine Analyse des Gesamtschaffens den geforderten Rahmen einer Facharbeit weit übersteigen würde. Das Leben des Thomas Morus Der politisch engagierte Gelehrte Thomas Morus, dessen Name in späterer Zeit von More in Morus lateinisiert wurde, wurde vermutlich am 6. Jedoch ist dieses Datum nur teilweise bestätigt, andere Möglichkeiten wären das Jahr 1477 und der 7. Seine Grundausbildung erhielt er in der St.

Anthony School unter Aufsicht des Lehrers Nicholas Holt. Zur weiteren Förderung wurde er von seinen Eltern als Page in den Haushalt des Lordkanzlers, Erzbischof von Canterbury und späteren Kardinals John Morton übergeben. Dies stellte zur damaligen Zeit eine Sitte der Engländer dar, man erhoffte sich so ein höheres Maß an Bildung, Züchtigung und Erfahrungssammlung für seine Kinder zu ereichen. Das Mündel Morus wurde mit 14 Jahren auf das Drängen seines Vormunds zum Studium nach Oxford, vermutlich auf das Canterbury College, geschickt. Vormund Morton hoffte vermutlich, dass der junge Morus eine geistliche Laufbahn nach diesem Theologiestudium einschlagen würde.

Der leibliche Vater Morus‘ unterstützte seinen Sohn in keiner Weise und rief ihn schließlich zurück in seine Heimatstadt London. Die besondere Neigung Mores jedoch galt den humanistischen Studien aller Art, so dass der Zeitabschnitt zwischen Jurastudium und der ersten Heirat im Januar 1505 für seine Entwicklung eine zugleich entscheidende und schwere Phase des Lebens darstellte. Bild des hurenden Bischofs, des Völlerei frönenden Mönchs und des lasterhaften Priesters stellte zu dieser Zeit keine Fiktion dar. Um nicht schließlich selbst in diese Gruppe gedrängt zu werden prüfte sich Morus zwischen Ende 1499 und Ende 1503 unter den Kartäusermönchen im Charterhouse of London. Die Kartäusermönche als katholischer Eremitenorden, der nach dem Grundsatz der Beschaulichkeit lebt, wurde 1084 in der Wildnis der Grande Chartreuse bei Grenoble gegründet.

Morus jedoch teilte dieses Leben nur soweit seine Tätigkeit als Anwalt und auch sein Rechtsstudium nicht davon beeinträchtigt wurden, denn ein absolutes Leben in Einsamkeit war ihm durch dieses Engagement nicht möglich. Dennoch prägte ihn diese Zeit enorm. Den ausschlaggebenden Grund für diese Entscheidung bot laut Briefen des Erasmus von Rotterdam, die Sehnsucht des Thomas Morus nach einer Frau und einer Familie. 2 die Familie Morus Thomas Morus heiratet im Jahre 1505 die siebzehnjährige Jane Colt und lässt sich mit ihr im Londoner Stadtteil Bucklersbury nieder. Er versuchte der 10 Jahre jüngeren Frau die Musik als auch die Literatur näher zu bringen, da er diese Künste bzw.

This entry was posted in Kalender. Bookmark the permalink.