Atlas der großen Kometen PDF

Der Saturn atlas der großen Kometen PDF der sechste und zugleich zweitgrößte Planet des Sonnensystems. Das auffälligste Merkmal des Saturns ist sein Ringsystem, das erstmals 1610 von Galileo Galilei mit einem der ersten Teleskope beobachtet wurde. Galilei erkannte jedoch nicht, dass die Ringe vom eigentlichen Planeten getrennt waren.


Författare: Ronald Stoyan.

Kurzübersicht wichtiger Daten Die Tabelle enthält eine kurze Zusammenfassung einiger markanter Eckdaten des Planeten Saturn sowie Vergleichsdaten zum Planeten Erde. Innerer Aufbau und Zusammensetzung des Planeten Saturn Die mittlere Dichte des Saturns beträgt nur ein Achtel der Erddichte, denn Saturn besteht hauptsächlich aus Wasserstoff. Der Druck innerhalb der Atmosphäre ist so groß, dass der Wasserstoff zu einer Flüssigkeit kondensiert. Weiter innen im Planeten wird der flüssige Wasserstoff zu metallischem Wasserstoff verdichtet. Sowohl Jupiter als auch Saturn ziehen sich noch weiter durch ihre Gravitation zusammen, nachdem sie sich aus den Gas- und Staubnebeln verdichtet haben, aus denen sich das Sonnensystem vor über vier Milliarden Jahren bildete. Diese so genannte Kontraktion erzeugt Wärme.

Deshalb strahlt der Saturn dreimal so viel Wärme in den Weltraum ab, wie er von der Sonne erhält. Der Rest setzt sich aus Methan, Ammoniak, Wasserdampf und anderen Gasen wie Ethan, Acetylen und Phosphin zusammen. Gemäß der Beobachtung der Wolkenschichten beträgt die Rotationsperiode der Atmosphäre in Äquatornähe etwa zehn Stunden und elf Minuten. Radiostrahlung, die aus dem Inneren des Planeten kommt, lässt darauf schließen, dass der innere Teil des Saturns und seine Magnetosphäre eine Rotationsperiode von zehn Stunden, 39 Minuten und 25 Sekunden hat. Im Jahr 1988 entdeckten Forscher bei der Analyse der Voyager-Aufnahmen eine ungewöhnliche atmosphärische Erscheinung um den Nordpol des Saturns.

Möglicherweise handelt es sich bei dieser Erscheinung um ein stehendes Wellenmuster, das sich sechsmal um den Planeten wiederholt und das Wolkenbänder in einiger Entfernung des Pols als riesiges dauerhaftes Sechseck erscheinen lässt. Magnetfeld des Planeten Saturn Das Magnetfeld des Saturns ist deutlich schwächer als das des Jupiters, seine Stärke beträgt nur etwa ein Drittel. Die Magnetosphäre des Saturns besteht aus einer Reihe von scheibenförmigen Strahlungsgürteln, in denen Elektronen und Atomkerne eingefangen werden. Die Strahlungsgürtel dehnen sich vom Mittelpunkt des Saturns über 2 Mio.

Zwischen den Umlaufbahnen des größten Mondes, Titan, und der Umlaufbahn von Rhea befindet sich eine riesige ringförmige Wolke aus ungeladenen Wasserstoffatomen. Eine Plasmascheibe, möglicherweise bestehend aus Wasserstoff- und auch Sauerstoffionen, reicht von der Umlaufbahn von Tethys bis fast an die Umlaufbahn von Titan. Diese Scheibe rotiert fast synchron mit dem Magnetfeld des Saturns. Ringsystem des Planeten Saturn Die sichtbaren Ringe dehnen sich bis zu einer Entfernung von 136. 200 Kilometer vom Mittelpunkt des Saturns aus. In vielen Bereichen sind sie möglicherweise nur fünf Meter dick. Man nimmt an, dass sie aus Ansammlungen von Gestein, gefrorenen Gasen und Eis bestehen.

This entry was posted in Fremdsprachige Bücher. Bookmark the permalink.