Ansichten aus Südamerika PDF

Soja ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Der Anbau der Nutzpflanze Sojabohne ist seit einer Zeit ansichten aus Südamerika PDF 1700 und 1100 v. Als Ölsaat enthalten Sojabohnen etwa 20 Prozent Öl.


Författare: Jean Habel.

Das vorliegende Werk von Jean Habel schildert dessen Reise durch Südamerika, welche dieser ursprünglich zur Erschließung von
Hochgebirgstälern antrat. Seine Reisen führten Habel von den La Plata-Staaten über Buenos Aires bis hin zu den Tälern des Rio de Las Bodegas und Panama, auf welcher er mitunter von der argentinischen Regierung als Staatsgefangenen genommen wurde. Unterstützend versammeln sich verschiedene Panoramen und Photographien im Anhang des Buches.
Qualitativ hochwertiger Nachdruck der Originalausgabe von 1897.

Das Sojaöl wird vor allem als Lebensmittel, aber z. Die Sojabohne ist eine einjährige krautige Pflanze mit bräunlicher Behaarung. Die Mehrzahl der Sorten hat jedoch ein begrenztes Wachstum, da die Endknospe der Triebe sich zum Blütenstand entwickelt, und die Pflanze somit nicht weiterwächst. In höheren Breitengraden werden erstere Sorten bevorzugt. Die wechselständig am Stängel angeordneten Laubblätter sind in Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Die Blattspreite misst in der Breite mehr als 10 Zentimeter.

Sie ist unpaarig gefiedert und besteht meist aus drei Blättchen, die mit ein bis zwei Nebenblättchen versehen sind. Sojabohnen haben ausgeprägte Pfahlwurzeln von bis zu 1,5 Meter Länge. Die Wurzeln werden von dem sojaspezifischen Knöllchenbakterium Bradyrhizobium japonicum besiedelt. Beim Anbau unter Langtagbedingungen verlängert sich die Wachstumszeit durch Verzögerungen bei der Blütenanlage und Abreife der Samen. Die drei bis zwanzig achselständigen Blüten sitzen an kurz verzweigten Stielchen und stehen in seiten- oder endständigen traubigen Blütenständen zusammen. Ihre Färbung variiert gewöhnlich von blasslila bis dunkelviolett.

This entry was posted in Fachbücher. Bookmark the permalink.